Lade Inhalte...
Panorama

Köthen Brand an Asylunterkunft in Köthen

Flammen vor einer Unterkunft für jugendliche Asylbewerber in Köthen. Die Ermittler stehen vor der Frage: Eine fremdenfeindliche Tat oder Fahrlässigkeit?

28.09.2016 15:52 Kommentieren
dpa

Konsequenzen der Bundesländer nach den Gewalttaten

Nach den Gewalttaten der vergangenen Tage haben sich die Innenminister von Bund und Ländern auf erhöhte Polizeipräsenz bei Veranstaltungen verständigt.

26.07.2016 20:37 Kommentieren
Panorama

Dessau Eltern des Tatverdächtigen nach Provokation suspendiert

Nach dem Mord an einer chinesischer Studentin in Dessau eröffnen die Eltern des Tatverdächtigen, beide bei der Polizei, eine Kneipe - ausgerechnet am Tag des Gedenkens.

Koalitionsverhandlungen
dpa

Bundesweit erste «Kenia»-Koalition vereinbart

Die bundesweit erste schwarz-rot-grüne Koalition in Sachsen-Anhalt steht. Die Parteispitzen einigten sich in Magdeburg endgültig auf den Koalitionsvertrag und die Ressortverteilung.

19.04.2016 19:46 Kommentieren
Politik

Koalitionsvertrag Koalition in Sachsen-Anhalt steht

Die bundesweit erste schwarz-rot-grüne Koalition in Sachsen-Anhalt steht. Jetzt müssen nur noch die Parteitage zustimmen.

19.04.2016 17:44 Kommentieren
Holger Stahlknecht
Deutschland und die Welt

Sachsen-Anhalt steuert auf Schwarz-Rot-Grün zu

Sachsen-Anhalt steuert nach der Landtagswahl auf eine Koalition aus CDU, SPD und Grünen zu. «Wir werden eine Regierung der Mitte bilden, und der Wähler hat uns ins Stammbuch geschrieben, wie diese Mitte derzeit auszusehen hat», sagte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU).

14.03.2016 15:18 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Schüsse auf geplante Flüchtlingsunterkunft in Sachsen-Anhalt

Eine in Sachsen-Anhalt geplante Flüchtlingsunterkunft wird immer härter attackiert: In der Nacht ist auf das ehemalige Bürogebäude in Gräfenhainichen geschossen worden. Die Polizei prüft Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten Tötung. Wachleute, die sich zum Zeitpunkt der Tat in dem Objekt aufhielten, seien nicht verletzt worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Es wurden Einschüsse festgestellt, mehrere Fensterscheiben wurden zerstört. Innenminister Holger Stahlknecht verurteilte den «feigen und hinterhältigen» Anschlag. Man werde alles daran geben, den oder die Täter zu ermitteln.

27.02.2016 18:03 Kommentieren
Schüsse auf geplante Flüchtlingsunterkunft
dpa

Schüsse auf geplante Flüchtlingsunterkunft in Sachsen-Anhalt

Eine in Sachsen-Anhalt geplante Flüchtlingsunterkunft wird immer härter attackiert: In der Nacht auf Samstag ist auf das ehemalige Bürogebäude in Gräfenhainichen geschossen worden.

27.02.2016 17:25 Kommentieren
Flucht, Zuwanderung

Flüchtlingsheim in Sachsen-Anhalt Schüsse auf Flüchtlingsheim

Eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Sachsen-Anhalt wird erneut attackiert. Nachdem das Gebäude schon geflutet und mit Steinen beworfen wurde, schießen Unbekannte in der Nacht zum Samstag auf das Gebäude. Der Staatsschutz ermittelt.

27.02.2016 17:17 Kommentieren
AfD-Kundgebung
dpa

Nach Angriff auf Reporter bei AfD-Demo: DJV fordert mehr Schutz

Nach einem Angriff auf Journalisten bei einer AfD-Demonstration in Magdeburg hat der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) einen besseren Schutz von Berichterstattern gefordert.

28.01.2016 22:46 Kommentieren
Bundesinnenminister de Maizière
Deutschland und die Welt

De Maizière will europäische Lösung in Flüchtlingskrise

Bundesinnenminister Thomas de Maizière lehnt in der Flüchtlingskrise einen Alleingang Deutschlands ab und setzt weiter auf eine europäische Lösung.

21.01.2016 20:17 Kommentieren
Flüchtlinge
dpa

Unions-Innenminister diskutieren Flüchtlingszuzug

 Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) hat vor einem Treffen der Unions-Innenminister Maßnahmen gegen den weiter hohen Flüchtlingszuzug gefordert.

21.01.2016 08:07 Kommentieren
Dobrindt und Merkel
dpa

Dobrindt fordert von Merkel Kurswechsel in Asylpolitik

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bekommt jetzt auch in ihrem Kabinett Gegenwind für ihre Flüchtlings- und Asylpolitik. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt forderte im «Münchner Merkur» einen Kurswechsel und riet dringend dazu, einen Plan B zu entwickeln.

19.01.2016 06:55 Kommentieren
NPD-Anhänger
dpa

Länder: Mit NPD-Verbot rechter Szene das Wasser abgraben

Die Bundesländer halten das angestrebte NPD-Verbot für dringlich, um die rechtsextreme Szene zu schwächen und ihr den Geldhahn zuzudrehen.

03.01.2016 15:23 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Bundesländer: Mit NPD-Verbot rechter Szene das Wasser abgraben

Die Bundesländer halten das angestrebte NPD-Verbot für dringlich, um die rechtsextreme Szene zu schwächen und ihr den Geldhahn zuzudrehen. Man könne keinem Steuerzahler erklären, «dass wir solch eine Partei mit unseren Steuern finanzieren», sagte Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht der dpa. Das Bundesverfassungsgericht hat für März eine erste mündliche Verhandlung angesetzt. Sollte es dem Verbotsantrag der 16 Bundesländer folgen, würden die Rechtsextremisten wohl Millionenbeträge aus Steuermitteln verlieren.

03.01.2016 07:56 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen