Lade Inhalte...
Times mager

Times mager Luhe jetzt!

Im einstigen „Heide-Hollywood“ zeigt sich auch bloß, dass die großen Tage vorbei sind.

Hitlers Hollywood
TV-Kritik

„Hitlers Hollywood“, arte Propaganda und Programmkino

Befreit aus dem Giftschrank: Rüdiger Suchsland unterzieht das Nazi-Kino einer gründlichen Analyse – und fördert viel Sehenswertes zutage.

Lagerfeld und Chanel
Lifestyle

Hamburger Jung Lagerfelds große Chanel-Schau in der Elbphilharmonie

Hamburg im „Karl-Fieber“. Karl Lagerfeld, der Chefdesigner von Chanel, machte die Elbphilharmonie zum Laufsteg. Mit einer Schau, die seiner Geburtsstadt und dem Hafen huldigte. Und er selbst gab hanseatisch zu, dass er ein sogenannter Pfeffersack sei

07.12.2017 09:32 Kommentieren
Lagerfeld und Chanel
Leute

Hamburger Jung Lagerfelds große Chanel-Schau in der Elbphilharmonie

Hamburg im „Karl-Fieber“. Karl Lagerfeld, der Chefdesigner von Chanel, machte die Elbphilharmonie zum Laufsteg. Mit einer Schau, die seiner Geburtsstadt und dem Hafen huldigte. Und er selbst gab hanseatisch zu, dass er ein sogenannter Pfeffersack sei

07.12.2017 09:26 Kommentieren
Times mager

Times mager Elphi

Ist es süß, mit einem Gebäude per Du zu sein? Und wenn ja, warum sagt der Frankfurter nicht Alti oder Opi?

Kultur

Dagmar Manzel als Cleopatra an der Komischen Oper

Ägyptische Königin mit Berliner Schnauze: «Tatort»-Kommissarin Dagmar Manzel ist jetzt in Berlin als Cleopatra zu bestaunen. An der Komischen Oper ist die Schauspielerin und Sängerin am Samstag in der Operette «Die Perlen der Cleopatra» stürmisch gefeiert worden.

04.12.2016 12:18 Kommentieren
Kino

Neu im Kino: „Alice und das Meer“ Ozeanische Gefühle

Lucie Borleteaus erstaunlicher Debütfilm „Alice und das Meer“ erzählt von einer Frau in der Männerwelt eines Frachtschiffs.

Frankfurt

Frankfurter Hof Der Gast ist Kaiser

Emma Fürst besucht ihren alten Arbeitsplatz im Frankfurter Hof. Dort hat sie von 1952 bis 1955 als Zimmermädchen gearbeitet. Heute wäre der Frankfurter Hof von damals vielleicht noch ein gutes Drei-Sterne-Haus.

18.08.2016 16:49 Kommentieren
Kolumnen

Das Jüngste Gericht Danke, Mumme Pohlsen

Ein Gespräch mit einem früheren Rausschmeißer kann lehrreich sein. Man lernt viel über Gott, Routinebesuche und Geldscheinklammern. Die Kolumne.

Uwe Friedrichsen
Panorama

Schauspieler Uwe Friedrichsen gestorben

Der Schauspieler Uwe Friedrichsen ist tot. Er starb am Samstag im Alter von 81 Jahren in einem Hamburger Krankenhaus, bestätigten die Witwe Ute Friedrichsen und seine Künstleragentur der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.

02.05.2016 18:21 Kommentieren
Panorama

Hamburger Schauspieler Uwe Friedrichsen ist gestorben

Er gehörte zum Ensemble der legendären "Faust"-Inszenierung am Hamburger Schauspielhaus und war lange in der "Sesamstraße" zu sehen. Nun ist Schauspieler Uwe Friedrichsen im Alter von 81 Jahren verstorben.

02.05.2016 14:23 Kommentieren
Wiesbaden

Wiesbaden Das Aus für„Goethes Kurhaus“

Nach mehr als 500 Jahren schließt das „Hotel zum Bären“ für immer die Pforten. Für die Stadt Wiesbaden bedeute die Schließung einen Traditionsverlust. Bis zu Johann Wolfgang von Goethe drang der gute Ruf des Kurhotels.

17.12.2015 18:34 Kommentieren
Schnipo Schranke
Musik

Deichkind und Frauenpower beim Musikpreis «Hans»

Die Band Deichkind hat beim Hamburger Musikpreis «Hans» gleich zwei Trophäen abgeräumt. Die Hip-Hop- und Electropunk-Formation gewann die Preise für das beste Album («Niveau Weshalb Warum») und als Hamburger Künstler des Jahres.

25.11.2015 13:15 Kommentieren
Nils Wülker (l.) und Max Mutzke
Deutschland und die Welt

Deichkind und Frauenpower beim Hamburger Musikpreis «Hans»

Die Band Deichkind hat beim Hamburger Musikpreis «Hans» gleich zwei Trophäen abgeräumt. In acht Kategorien wurde die Auszeichnung vergeben - die Hip-Hop- und Electropunk-Formation gewann sie für das beste Album («Niveau Weshalb Warum») und als Hamburger Künstler des Jahres. «Deichkind jonglieren kunstvoll mit Sprache und Beats und schaffen es trotzdem, ein gewaltiges Publikum zu erreichen, was eine Kunst ist, die gerne mal unterschätzt wird», wurde die Jury in einer Mitteilung zitiert.

24.11.2015 22:39 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Hamburg Museum zeigt Porträts auf fünf Jahrhunderten

«Hamburg ins Gesicht geschaut»: Porträts berühmter und weniger bekannter Hamburger aus fünf Jahrhunderten sind von Mittwoch an im Hamburg Museum zu sehen. «Ob Ölgemälde, Scherenschnitt oder Fotografie, Albert Ballin, Heidi Kabel oder Siegfried Lenz - die Ausstellung zeigt mehr als 250 Porträts verschiedener Genres und Stile und kombiniert die Kulturgeschichte der porträthaften Abbildung mit einem spezifischen Blick in die Hamburger Geschichte», teilte das Museum mit. Anhand der Konterfeis widme sich die bis zum 22. Mai 2016 laufende Ausstellung der Kulturgeschichte der porträthaften Abbildung.

24.11.2015 16:03 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum