Lade Inhalte...
Donald Trump und Angela Merkel
Hintergrund

Merkel und Trump Echte Harmonie kaum denkbar

Den 17. März 2017 dürfte die Kanzlerin in Erinnerung behalten: das erste Treffen mit dem neuen US-Präsidenten. Unabhängig vom Ausgang - es wird die deutsch-amerikanischen Beziehungen stark beeinflussen.

17.03.2017 16:56 Kommentieren
U.S. President Trump and German Chancellor Merkel arrive to give a joint news conference in Washington
Politik

USA Merkel zu Besuch in der Trump-Show

2. Update Beim ersten Aufeinandertreffen bemühen sich die Bundeskanzlerin und der US-Präsident demonstrativ um Harmonie. Der Streit wird vertagt.

Kalenderblatt

Kalenderblatt 2017: 1. Februar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 1. Februar 2017:

31.01.2017 23:55 Kommentieren
Kultur

Trump und die Oscars: Boykott und Proteste

Die Empörung wenige Wochen vor der Oscar-Verleihung war groß. Es gab lautstarke Boykott-Rufe, Stars wie George Clooney, Spike Lee und Lupita Nyong'o meldeten sich kritisch zu Wort.

31.01.2017 11:31 Kommentieren
Wirtschaft

Wirtschaft Von den Simpsons Marketing lernen

Die Simpsons sind nicht nur die erfolgreichste Zeichentrickserie aller Zeiten, sie liefern auch viele Beispiele für gelungenes Marketing. Eine Analyse.

28.12.2016 15:29 Kommentieren
Kultur

Beach Boys sollen bei Trumps Amtseinführung auftreten

Die Beach Boys («Good Vibrations», «California Girls») überlegen, bei der Vereidigung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump zu singen. 

23.12.2016 09:42 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Beach Boys sollen bei Trumps Amtseinführung auftreten

Die Beach Boys überlegen, bei der Vereidigung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump zu singen. «Die Beach Boys wurden angefragt, bei den Festlichkeiten zur Amtseinführung aufzutreten. Sie hätten sich aber noch nicht entschieden, ob sie teilnehmen werden oder nicht, teilte ein Sprecher der Band dem «Billboard»-Magazin mit. Die Musiker um Sänger Brian Wilson hatten bereits für die früheren Präsidenten Ronald Reagan, George Bush und Bill Clinton gesungen. Zahlreiche Musiker hatten sich im Wahlkampf auf die Seite der Demokratin Hillary Clinton gestellt.

23.12.2016 08:06 Kommentieren
Kultur

Harlem Gospel Singers auf Abschiedstour

Anthony Evans beißt eben noch von seinem Sandwich ab, dann hebt er eine Hand und groovt sich mit der anderen ein paar Takte lang auf den Tasten ein. «Bist Du bereit, Queen?», fragt der Keyboarder.

14.12.2016 14:50 Kommentieren
Panorama

Flüge Alte Knochen in luftigen Höhen

Bei der „Vintage Air Rally“ sind Mensch und Maschine in die Jahre gekommen.

Politik

Paris-Abkommen Trump ist für das Klima der GAU

Paris-Abkommen in Gefahr – der neue US-Präsident Donald Trump will die Auflagen für Kohle und Fracking in den USA streichen.

Politik

US-Wahl-Analyse Partei-Elite muss abtreten

Die Freude der Republikaner über den Wahlsieg Trumps ist nicht ungetrübt. Die Partei steht vor einem Umbruch. Viele ihrer Spitzenpolitiker werden abtreten müssen, weil sie ihren Kandidaten nicht unterstützt haben.

Politik

Kurz vor der Wahl gehen US-Umfragen auseinander

Zum ersten Mal seit Mai liegt Donald Trump in einer Umfrage des Senders ABC und der «Washington Post» vor Hillary Clinton. Der republikanische Präsidentschaftskandidat kommt nach den heute veröffentlichten Zahlen mit 46 Prozent auf einen Punkt mehr als die Demokratin.

01.11.2016 18:41 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Kurz vor der Wahl gehen US-Umfragen auseinander

Zum ersten Mal seit Mai liegt Donald Trump in einer Umfrage des Senders ABC und der «Washington Post» vor Hillary Clinton. Der republikanische Präsidentschaftskandidat kommt nach den heute veröffentlichten Zahlen mit 46 Prozent auf einen Punkt mehr als die Demokratin.

01.11.2016 18:41 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Republikaner gegen Trump: Ex-Außenminister Powell stimmt für Clinton

Colin Powell, früherer US-Außenminister unter dem Republikaner George W. Bush, wird bei der Präsidentenwahl am 8. November für die Demokratin Hillary Clinton stimmen. Der Kandidat seiner eigenen Partei, Donald Trump, sei nicht für das Präsidentenamt geeignet. «Er beleidigt Amerika fast jeden Tag.» Er ist einer von vielen Republikanern, die sich gegen Trump aussprechen. Auch George W. Bush und sein Vater, Ex-Präsident George Bush, unterstützen Trump nicht. Powells republikanische Amtsnachfolgerin Condoleezza Rice hatte sogar seinen Rückzug von der Kandidatur gefordert.

26.10.2016 00:48 Kommentieren
Kommentare

US-Wahl Trumps wirre Ideen

Donald Trump könnte im November zum US-Präsidenten gewählt werden. Sollte das geschehen, müsste man sich ernste Sorgen um die USA machen. Ein Kommentar.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum