Lade Inhalte...
Aktivisten vor dem Weißen Haus
Politik

Jamal Khashoggi Keiner glaubt Riads Geschichte vom Unfall

Saudi-Arabien stellt den Tod des Kritikers Khashoggi als einen Unfall dar, doch diese Version löst nur internationale Empörung und die Frage nach Sanktionen aus.

Mohammed bin Salman
Hintergrund

„Geständnis“ aus Riad Der tote Journalist, der Kronprinz und die Sündenböcke

Der Tod von Journalist Khashoggi sei nicht geplant gewesen. Und der Thronfolger habe von nichts gewusst, beteuern die Saudis. Stattdessen präsentiert das Königshaus neue Erklärungen und Verantwortliche - und setzt den Kronprinzen fester in den Sattel.

Vor 1 Stunde Kommentieren
Deutschland und die Welt

Trump kritisiert saudische Regierung und lobt sie als Verbündeten

US-Präsident Donald Trump hat Saudi-Arabien laut einem Zeitungsbericht für die Erklärung zur Tötung des regimekritischen Journalisten Jamal Khashoggi kritisiert, das Königreich aber gleichzeitig als Verbündeten gelobt.

Vor 1 Stunde Kommentieren
Deutschland und die Welt

Gegenwind für Trumps geplanten Ausstieg aus Abrüstungsvertrag

Die Bundesregierung hat sich entsetzt darüber gezeigt, dass US-Präsident Donald Trump aus einem wichtigen Abrüstungsvertrag mit Russland aussteigen will. Es sei eine „verheerende Entscheidung von Präsident Trump, den INF-Vertrag aufzugeben“,

Vor 3 Stunden Kommentieren
USA will INF-Vertrag aufkündigen
Hintergrund

Bundesregierung ist entsetzt Berlin: US-Ausstiegsplan aus Abrüstungsabkommen verheerend

Die Bundesregierung hat sich entsetzt darüber gezeigt, dass US-Präsident Donald Trump aus einem wichtigen Abrüstungsvertrag mit Russland aussteigen will.

Vor 4 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Berlin: Trumps Ausstiegsplan ist verheerend

Die Bundesregierung hat sich entsetzt darüber gezeigt, dass US-Präsident Donald Trump aus einem wichtigen Abrüstungsvertrag mit Russland aussteigen will. Es sei eine „verheerende Entscheidung von Präsident Trump, den INF-Vertrag aufzugeben“,

Vor 4 Stunden Kommentieren
Migration
Politik

Migration Tausende Flüchtlinge sitzen vor Mexiko fest

Sie harren an der Grenze zu Mexiko aus und hoffen auf Weiterreise in die USA: Tausende Migranten aus Mittelamerika sitzen in Guatemala fest. Manche Flüchtlinge geben in der angespannten Situation auf.

Vor 6 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Russische Politiker kritisieren INF-Austritt als gefährlich

Ranghohe russische Politiker haben den angekündigten Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag als gefährlichen Alleingang kritisiert. „Wir verurteilen diese ständigen Erpressungsversuche der USA“, sagte Vize-Außenminister Sergej Rjabkow der Agentur Tass.

Vor 6 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Washington steigt aus Abrüstungsvertrag mit Russland aus

US-Präsident Donald Trump will aus einem wichtigen Abrüstungsvertrag mit Russland aussteigen. Das kündigte er in Nevada an. Es geht um den INF-Vertrag, der es den USA und Russland zum Beispiel untersagt, landgestützte, atomar bewaffnete Marschflugkörper

Vor 15 Stunden Kommentieren
McAllen
Politik

USA und Migration Wo Wutbürger helfen

„Null-Toleranz-Politik“: An der texanisch-mexikanischen Grenze zeigen sich die Auswirkungen von Donald Trumps rigider Einwanderungspolitik.

Wirtschaft

Asem-Gipfel Bastion für freien Welthandel

51 Staats- und Regierungschefs aus Europa und Asien verbrüdern sich gegen den Protektionismus der USA. Bundeskanzlerin Merkel spricht von einem „wichtigen Signal“.

Politik

USA Ein toter Bordellbesitzer für Nevadas Parlament

In Nevada steht der selbsternannte „Trump von Pahrump“ auf dem Wahlzettel.

US-Justizministerium
Politik

USA US-Staatsanwaltschaft klagt Russin wegen Wahleinmischung an

US-Sicherheitsbehörden sind seit langem davon überzeugt, dass Russland sich in US-Wahlen einmischt. Jetzt wird eine Russin angeklagt, die maßgeblich an einem solchen Projekt gewesen sein soll.

20.10.2018 09:18 Kommentieren
Khashoggi
Politik

Fall Khashoggi Saudi-Arabien gesteht Tötung von Khashoggi

2. Update Mehr als zwei Wochen lang hatte Saudi-Arabien dementiert, nun gibt die Regierung dem internationalen Druck nach: Journalist Dschamal Khashoggi sei im Konsulat in Istanbul getötet worden.

20.10.2018 07:43 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Trump: Festnahmen im Fall Khashoggi „großer erster Schritt“

Saudi-Arabien hat den Tod des Journalisten Jamal Khashoggi bestätigt. US-Präsident Donald Trump hat die Festnahmen in Saudi-Arabien im Zusammenhang mit Khashoggis Tod begrüßt, hält den Fall aber noch nicht für restlos aufgeklärt.

20.10.2018 03:36 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen