Lade Inhalte...
Thomas Oppermann
Politik

Protest gegen AfD Oppermann bezeichnet Höcke als „Nazi“

Thomas Oppermann redet Klartext: Der SPD-Fraktionschef nennt den Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Höcke einen „Nazi“.

25.02.2017 12:22 Kommentieren
Frauke Petry und Björn Höcke.
Politik

AfD Petition für Neuwahl des AfD-Vorstands

Was tun mit Björn Höcke? Dieser Streit wird innerhalb der AfD erbittert geführt. Nun kursiert eine Petition für eine vorgezogene Neuwahl des Bundesvorstands in der Partei.

24.02.2017 17:21 Kommentieren
Politik

Wikipedia Wer steckt hinter AfD-Freund „Lukati“?

Rechte Partei

Ein anonymer AfD-Freund ist der wichtigste Autor des Wikipedia-Artikels über die Partei. Unser Autor zeigt die Möglichkeiten der Manipulation am Beispiel „Lukati“ auf.

Björn Höcke, Fraktionsvorsitzender der AfD Thüringen.
Politik

AfD Sachsen Höcke-Rede wird teuer für AfD

Mehrere Großspender springen nach Björn Höckes Rede in Dresden ab. Das reißt ein Loch in den Wahlkampf-Etat der sächsischen AfD.

22.02.2017 19:52 Kommentieren
Alexander Gauland
Leitartikel

Stimmenverlust Warum die AfD schrumpft

1. Update Die AfD verliert laut einer Allensbach-Umfrage an Stimmen. Die Schwäche der Partei dürfte auch mit der verschärften Flüchtlingspolitik zu tun haben. Allerdings dürfte der Verlust auch selbstverschuldet sein. Eine Analyse.

Einheitsdenkmal
Kultur

Einheitsdenkmal Bürger in Nullstellung

Das Einheitsdenkmal ist kein Wegweiser zur nationalen Selbstfindung.

AfD
Kommentare

Björn Höcke Wenn Nazis geigen

Björn Höcke sagt, er habe seine Dresdner Rede ?vergeigt?. Aber ist der Nazi in ihm jetzt verschwunden? Nein. Und zur Strategie der Gesamtpartei passt das auch. Ein Kommentar.

Politik

AfD-Politiker Höcke entschuldigt sich für umstrittene Rede

Thüringens umstrittener AfD-Chef Höcke reagiert auf den drohenden Parteiausschluss mit einer Entschuldigung - und verzichtet auf eine Karriere in der Bundespolitik.

18.02.2017 16:41 Kommentieren
Björn Höcke
Inland

AfD-Parteitag in Thüringen Höcke entschuldigt sich für Dresdner Rede

Thüringens umstrittener AfD-Chef Höcke reagiert auf den drohenden Parteiausschluss mit einer Entschuldigung - und verzichtet auf Karriere in der Bundespolitik. Die Parteibasis antwortet lautstark.

18.02.2017 15:24 Kommentieren
Politik

Höcke entschuldigt sich für Dresdner Rede

Thüringens vom Parteiausschluss bedrohter AfD-Landeschef Björn Höcke hat nach seiner umstrittenen Rede zur deutschen Erinnerungskultur Fehler eingestanden.

18.02.2017 15:20 Kommentieren
Björn Höcke
Inland

Scharfe Kritik an Petry Höcke erwartet Scheitern des AfD-Ausschlussverfahrens

Der vom Parteiausschluss bedrohte Thüringer AfD-Chef Björn Höcke rechnet nicht damit, die AfD verlassen zu müssen. „Die Juristen, die mich beraten, sagen mir: Der Versuch, mich auszuschließen, ist chancenlos“, sagte Höcke dem „Spiegel“.

17.02.2017 18:36 Kommentieren
Politik

Höcke erwartet Scheitern des AfD-Ausschlussverfahrens

Der vom Parteiausschluss bedrohte Thüringer AfD-Chef Björn Höcke rechnet nicht damit, die AfD verlassen zu müssen. «Die Juristen, die mich beraten, sagen mir: Der Versuch, mich auszuschließen, ist chancenlos», sagte Höcke dem «Spiegel».

17.02.2017 18:32 Kommentieren
André Poggenburg
Politik

Höcke und Poppenburg Machtkampf in der AfD spitzt sich zu

Die AfD steht in Umfragen auf dem niedrigsten Stand seit Monaten. Das dürfte auch am offenen Streit in der Partei liegen. Bis zum Parteitag im April wird es noch viel Zoff geben.

15.02.2017 16:18 Kommentieren
Björn Höcke in Erfurt
Inland

Unterstützung von AfD-Basis „Jetzt-erst-recht-Stimmung“: Kandidiert Höcke für Bundestag?

Lässt sich AfD-Rechtsaußen Höcke in Thüringen zum Bundestagskandidaten aufstellen? Teile der Basis sollen darauf drängen. Einen Tag nach dem Vorstandsbeschluss zum Rauswurf Höckes aus der AfD melden sich wieder Unterstützer zu Wort.

14.02.2017 17:24 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Mehrere AfD-Vorstandsmitglieder verteidigen Höcke

Mehrere AfD-Vorstandsmitglieder haben vor dem angestrebten Parteiausschluss des Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke gewarnt. Sie sehen das Führungsgremium in der Frage aber nicht gespalten. Der niedersächsische AfD-Chef Armin-Paul Hampel sagte im Deutschlandfunk, er selber hätte anders entschieden, man müsse aber nicht gleich die Spaltung herbeireden. Auch der Co-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen sagte im ZDF-«Morgenmagazin», es sei normal, dass ein 13-köpfiges Gremium unterschiedliche Positionen habe.

14.02.2017 11:03 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen