Lade Inhalte...
Kolumnen

Kolumne Frechheit ist Trumpf

Hohen Politikern darf man ihre Pöbeleien nicht durchgehen lassen. Gegen diese Stillosigkeit braucht es Formen symbolischer Gegenwehr.

Alexandra Kluge
Kino

Frankfurter Premiere Ein Filmstar, eine Ärztin

„Ich friere auch im Sommer“, Hanna Laura Klars Dokumentation über Alexandra Kluge, die zwei Leben führte.

Studentenproteste
68er-Bewegung

1968 Das Jahr der Rebellion

In Vietnam verlieren die USA den Krieg, in Deutschland toben Studentenproteste und Rudi Dutschke wird Opfer eines Anschlags - Rückblick auf ein turbulentes Jahr.

Deutschland und die Welt

Die Wahl des Bundespräsidenten: ein Rückblick in Zahlen

Die Bundesrepublik bekommt zum zwölften Mal ein neues Staatsoberhaupt. Bisher haben sich nur vier von ihnen nach ihrer ersten Amtszeit nochmals der Abstimmung gestellt: Theodor Heuss, Heinrich Lübke, Richard von Weizsäcker und Horst Köhler.

12.02.2017 10:00 Kommentieren
dpa

Linke schicken Hartz-IV-Kritiker ins Rennen gegen Steinmeier

Mit dem Armutsforscher Christoph Butterwegge schicken die Linken einen Hartz-IV-Kritiker ins Rennen um das Bundespräsidentenamt.

21.11.2016 17:35 Kommentieren
Politik

Nächster Bundespräsident Butterwegge wird Kandidat der Linken

Der Kölner Armutsforscher Christoph Butterwegge wird offenbar Kandidat der Linkspartei für die Wahl des Bundespräsidenten. Die Nominierung soll bald offiziell bekannt gegeben werden.

17.11.2016 17:37 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Die Bundespräsidenten-Kandidaten seit der Wiedervereinigung

Bei den letzten Bundespräsidenten-Wahlen gab es manchmal gemeinsame Kandidaten der jeweiligen Koalitionsparteien und manchmal Kampfkandidaturen. Ein Überblick seit der Wiedervereinigung 1990:

14.11.2016 07:20 Kommentieren
Kalenderblatt

Kalenderblatt 2016: 7. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 7. November 2016:

06.11.2016 23:55 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Acht Frauen kandidierten für das Amt des Bundespräsidenten

Acht Frauen haben sich bislang um das Amt des Bundespräsidenten beworben - alle vergeblich. Am knappsten unterlag 2004 Gesine Schwan (SPD) dem CDU-Kandidaten Horst Köhler.

23.10.2016 13:40 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Auma Obama hat die Hamburger Lesetage eröffnet

Ein Abend mit der kenianischen Germanistin und Soziologin Auma Obama hat am Donnerstag in Hamburg das diesjährige Kulturfestival «Die erneuerbaren Lesetage - Lesen ohne Atomstrom» eröffnet. In der Laeiszhalle plädierte Obama im Gespräch mit dem Journalisten Rainer Burchardt dafür, Ausländern und Asylanten zwar Integration, aber keine Assimilation abzuverlangen. «Wenn man seine eigene Kultur verliert, verliert man die Identität», sagte die 1960 geborene Schwester des US-Präsidenten Barack Obama, die in Heidelberg studiert und in Bayreuth promoviert hat, in fließendem Deutsch. Bei den Lesetagen gastieren Künstler und Autoren noch bis 27. April an mehreren Orten der Stadt - etwa Beate Klarsfeld, Mojib Latif, Axel Milberg und Katja Riemann. Schriftsteller und Leser hatten das Festival 2011 als Reaktion auf die «Vattenfall-Lesetage» gegründet.

21.04.2016 22:35 Kommentieren
Politik

Nazi-Jägerin Bundesverdienstkreuz für Beate Klarsfeld

Es ist die wohl berühmteste Ohrfeige der deutschen Geschichte: Am 7. November 1968 erklimmt Beate Klarsfeld das Podium des CDU-Parteitages in der Berliner Kongresshalle, ohrfeigt Bundeskanzler Georg Kiesinger und ruft: „Nazi, Nazi, Nazi“. Nun bekommt sie mit das Bundesverdienstkreuz.

Politik

Linke-Kritik Gauck ist so frei

Der Kommentar des Bundespräsidenten zu Rot-Rot-Grün in Thüringen offenbart erneut seine Abneigung gegen die Linke. Aus dieser hat der Bundespräsident nie einen Hehl gemacht.

Abschied von Felix Helbig

Frankfurter Rundschau Nachruf auf Felix Helbig

Der Redakteur der Frankfurter Rundschau starb am 13. Februar 2013 im Alter von nur 32 Jahren. Seine Rundschau, die Zeitung, bei der er groß geworden war, werde nicht untergehen, sagte Felix Helbig stets. Seine Kollegen und Freunde versprechen ihm, alles zu tun, damit er recht behält.

16.02.2013 16:37 Kommentieren
Politik

Rechte Gewalt Die Lehren von Mölln

Vor zwanzig Jahren setzen Neonazis zwei Häuser in der Kleinstadt Mölln in Brand. Eine Frau und zwei Kinder sterben - ihre Familie kämpft darum, dass die Erinnerung an den Anschlag wachgehalten wird.

22.11.2012 22:29 Kommentieren
NSU

Gedenktag Rostock-Lichtenhagen Erinnerung an die Opfer von Lichtenhagen

Auf einer Kundgebung in Rostock erinnern rund 1500 Menschen an die ausländerfeindlichen Ausschreitungen im Stadtteil Lichtenhagen vor 20 Jahren. Die Initiatoren bringen zudem eine Gedenktafel am Rathaus an und wiederholen damit die Aktion von Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld.

25.08.2012 13:50 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen