Lade Inhalte...

Youtube Herr Tutorial erklärt die Welt

Von Beruf Youtuber: Er  berät Schmatzküsser, testet Kosmetika und  gibt Stylingtipps. Sami?Slimani ist einer der erfolgreichsten Videoblogger Deutschlands - er verdient damit seinen Lebensunterhalt.

Videoblogger Sami Slimani. Foto: Youtube

Noch sortieren sich klotzige Pixel auf dem Bildschirm, dann öffnet Skype ein Bildschirmfenster direkt in das Stuttgarter Jugendzimmer von Herrn Tutorial, einem der bekanntesten Youtuber Deutschlands. Da sitzt er, wie immer auf  dem Boden, das schwarze Haar mit Wachs gen Zimmerdecke getrimmt und guckt freundlich aus seinen Mandelaugen. Er redet bedächtiger als in seinen Videos, will professionell wirken, jetzt, da sein Erfolg ihn überrollt. „Ehe ich mich versah, ist es explodiert“, sagt er.

Herr Tutorial heißt im analogen Leben Sami Slimani, ist 22 Jahre alt und hat im März 2009 sein erstes Video bei Youtube veröffentlicht: Tipps fürs erste Date. „Ich habe schon 25 Abonnenten, super!“,  sagte der schüchterne Junge am Ende des Clips in die Kamera. Fünf Monate später hatte er 20.000 Abonnenten. Heute sind es mehr als 280.000, „und bald erreiche ich auch 300.000 Abonnenten“, sagt er und grinst, „mehr als viele Zeitungen haben“.

Die rund 200 Filme die Sami Slimani in den letzten drei Jahren online gestellt hat, wurden bisher knapp 50 Millionen Mal angeschaut. 50 Millionen Klicks für Tipps: Schmatzküsser, Pickelgesichter, Extremschwitzer – Herr Tutorial berät sie alle. Tutorial bedeutet auf Englisch: Anleitung, Selbstlerneinheit, Seminar. Jetzt gibt Sami Seminare für Saminators – so nennt er seine Fans, die er fast wöchentlich mit frischen Zehnminütern versorgt.

Er filmt Anleitungen für Kaffeesatzpeelings, Avocadohaarkuren oder Backpulverbleachings für die Zähne. Er berät bei Vorstellungsgesprächen, Beziehungsfragen und Stress mit den Eltern. Weiß die neusten Trends über Beauty, Lifestyle, Fashion und  testet Spielkonsolen und Kosmetikprodukte, die er fleißig in die Kamera zeigt. Im Internet gibt es viele Foren für Ratschläge:  Frag-Mutti.de, Frag-Vati.de oder gutefrage.net. Sami muss man nicht fragen. Er antwortet einfach. Einen „All-In-One-Guru“ nennt er sich selbst, und kokettiert zugleich damit, nur ein „ganz normaler Junge“ zu sein. Die Wahrheit dürfte irgendwo dazwischen liegen.

Unter anderen deutschen Top-Youtubern wie „Die Aussenseiter“, „Y-Titty“ oder „Flying Uwe“, die mit Klamauk-Clips ungemein viele Klicks generieren, wirkt der telegene Sami Slimani  einigermaßen seriös. Man kann sagen, Herr Tutorial ist der Thomas Gottschalk unter den Youtubern. „Viele Fernsehsender zeigen derzeit großes Interesse an mir“, sagt er.

Genug für einen Mercedes

Früher hat der Abiturient Sami Slimani Zeitungen ausgetragen, in einer Drogerie Fenster geputzt und in einem Bekleidungsgeschäft Pullover gefaltet. Das Studium hat er nun erst mal hinten angestellt, denn jetzt ist er ein Internetstar, der aus seinem schwäbischen Jugendzimmer sendet. Authentizität ist das oberste Gebot. „Mein Beruf ist Youtuber, ich verdiene damit meinen Lebensunterhalt“, sagt er. Und offenbar noch mehr: Eine neue Mercedes-Limousine, die er in seinen Videos genauso selbstverständlich zeigt wie die neuesten Apple-Produkte, konnte er sich dank der Zusammenarbeit mit der Videoplattform schon  leisten. Konkrete  Zahlen  will er nicht verraten.

Youtube, das seit Oktober 2006 zu Google gehört, bietet Videobloggern, kurz Vloggern, die Zusammenarbeit in einem Partnerprogramm an. Seit 2007 werden erfolgreiche Youtuber an den Werbeeinnahmen beteiligt – mittlerweile sind es mehr als 30000, aus 27 Ländern. Über die konkreten Konditionen, wie sich Klicks in Euro oder Dollar umwandeln, hält sich Google bedeckt, doch „weltweit gibt es mehrere Hundert Partner, die im sechsstelligen Bereich verdienen“, sagt Google-Sprecher Kay Oberbeck. Es wird spekuliert, dass rund ein Dollar pro tausend Klicks gezahlt wird.

Youtube, was einst ein Spielplatz für absurd-komische Clips war, ist längst zu einem großen Marktplatz geworden. 800 Millionen Nutzer gibt es weltweit, pro Minute werden 60 Stunden Material hochgeladen, vergangenes Jahr gab es mehr als eine Billion Aufrufe. Um die Top-Vlogger, zu schulen, veranstaltet Google Partner-Events. „Wir wollen die Youtuber motivieren, bessere Inhalte hochzuladen“, sagt Oberbeck. Ein hochwertiges Umfeld lockt zahlungskräftige Werbepartner. Die Prognosen sind besser denn je: Der Online-Werbemarkt wächst derzeit im zweistelligen Bereich – auch,  weil man im Netz die Zielgruppen konzentrierter erreichen kann – wie bei Herrn Tutorial.

Sechzig Prozent weibliche, vierzig Prozent männliche Zuschauer hat er. Der Altersdurchschnitt dürfte unter zwanzig liegen – in seinem meistgeklicktesten Video „So küsst man richtig!!!“ presst Herr Tutorial seine Lippen auf Zeige- und Mittelfinger und empfiehlt: „Sabbert nicht zu viel rum! Fresst euch nicht auf!“ Dann rafft er die Augenbrauen über der Nase zusammen, reißt die Augen auf und guckt wie ein besoffenes Streifenhörnchen aus der Feder Walt Disneys.

Youtuber sind Gold wert 

Sein tägliches Geschäft ist es, mit seiner Community in Kontakt zu bleiben, deshalb sendet Herr Tutorial auf allen Kanälen: Youtube, Facebook, Twitter, neuerdings auch auf seinem Fashion-Blog.  Als dauergrinsende Konsonantenschleuder quasselt, fuchtelt, kaspert er sich  in die Teenagerherzen und ist damit „supererfolgreich“.

Dies nicht zuletzt, weil auch die Industrie die Reichweite von Herrn Tutorial für sich entdeckt hat. Youtuber sind Gold wert: Sie bündeln Zielgruppen und kosten wenig. Ungefragt bekommt Sami Slimani  Produkte zugesandt. Was er für gut befindet, zeigt er in die Kamera, anderes ignoriert er. „Ich biete meinen Zuschauern den Mehrwert, den Werbung nicht bieten kann – ich teste die Produkte“, erklärt Sami. „In einem Video habe ich ein Deo in die Kamera gezeigt, das ich super fand. Binnen 24 Stunden war es online ausverkauft“, sagt er. „Ich bekomme zwar weniger Klicks als andere Youtuber,  erziele aber eine größere Wirkung.“

Angefangen hat er mit Zahnbürsten  von Aldi und Gesichtscremes von Rossmann. Heute sind es Kosmetika von Paul Mitchell, Clinique, Biotherme, Lancôme – ein erstklassiges Upgrade.

Das  Vorbild von Sami Slimani ist Michelle Phan, seit 2007 ist sie Youtuberin, „die Nummer-Eins-Kosmetikfrau in den Staaten“, sagt er. Die Amerikanerin mit vietnamesischen Wurzeln  hat fast zwei Millionen Abonnenten, ihre Videos wurden 560 Millionen Mal angesehen, kürzlich hat sie einen Werbedeal mit Lancôme abgeschlossen. „Sie könnte schon in Rente gehen“, sagt Sami, soviel habe sie verdient. Mit 24 Jahren. Mit Schminktipp-Videos. Und während sie die Produkte anderer in ihre ätherischen Clips empfahl, ist sie selbst zur Marke geworden.

Das ist auch Sami Slimanis nächstes Ziel: Wenn er nicht Videos dreht, Kooperationen plant, oder Werbeshootings macht, arbeitet er an einer Pflegelinie, die seinen Namen tragen soll.

Wie man ein Produkt auf den Markt bringt, lernt er gerade: Herr Tutorial war zum Launching-Event von Avril Lavignes Schuhkollektion nach L.A. eingeladen, lief neben Johnny Depp bei der Londoner Premiere von „Pirates of the Caribbean“ über den roten Teppich und lernte Christiana Aguilera bei der Präsentation ihres Parfums kennen. Kaum zurück, setzt er sich auf den Boden in seinem Zimmer in Stuttgart, erzählt von seinen Erlebnissen und fordert  seine Saminators auf: „Daumen hoch, wenn’s Euch gefallen hat!“

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen