Lade Inhalte...

Tour de France Auto fährt in Absperrung, Polizei schießt

Zwischenfall kurz vor dem Finale der Tour de France: Ein Auto durchbricht die Absperrungen am zentralen Place de la Concorde, die Polizei eröffnet das Feuer.

26.07.2015 13:27
Rennstrecke an der Place de la Concorde. Foto: dpa

Wenige Stunden vor der Zieleinfahrt der Radsportler der Tour de France auf den Champs-Elysées ist es im Stadtzentrum von Paris am Sonntag zu Schüssen gekommen. Die Polizei eröffnete auf dem Place de la Concorde am Beginn des Prachtboulevards Champs-Elysées das Feuer auf einen Autofahrer, der dort gegen 08.00 Uhr die wegen der Tour de France errichtete Sicherheitsabsperrung durchbrach, wie die Polizei mitteilte. Der Verdächtige konnte flüchten.

Der Autofahrer hatte den Angaben zufolge zuvor ein anderes Fahrzeug gerammt. Als ihn die Polizei, die wegen der Tour de France rund um die Champs-Elysées im Einsatz war, daraufhin kontrollieren wollte, ergriff er die Flucht. Der Verdächtige fuhr zum Place de la Concorde, wo er die Absperrung durchbrach. Die Polizisten eröffneten daraufhin das Feuer, um das Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Der Verdächtige schoss seinerseits nicht zurück, wie die Polizei hervorhob. Es sei eher darum gegangen, dass sich der Autofahrer geweigert habe, den Anordnungen der Polizei Folge zu leisten.

Die Tour de France sollte am späten Nachmittag auf den Champs-Elysées enden. Das Spektakel der Zieleinfahrt ist jedes Jahr von strengen Sicherheitsmaßnahmen begleitet, die dieses Jahr wegen der höchsten Terrorwarnstufe für die französische Hauptstadt noch einmal verstärkt wurden. (afp)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen