Lade Inhalte...

Texas Serienmörder gefasst

Der 43-jährige Darren Vann aus der texanischen Kleinstadt Gary hat gestanden, mehrere Prostituierte getötet zu haben. Er scheint froh, endlich gefasst zu sein.

21.10.2014 16:16
Sebastian Moll
Exterior view of an abandoned house where an unidentified body was found in Gary
In diesem Haus wurde eines der mutmaßlichen Opfer des Serienmörders gefunden. Foto: REUTERS

Es schien beinahe so, als sei Darren Vann froh, dass man ihn endlich erwischt hat, dass das alles endlich ein Ende hat. So leicht hat der mutmaßliche Serienmörder in der Kleinstadt Gary es den Polizisten gemacht, ihn zu fassen und so bereit willig sprudelten die Geständnisse aus ihm heraus.

Kurz nachdem der 43-jährige Vann am Sonntag die Prostituierte Afrika Hardy ermordet hatte, verschickte er mit deren Handy Textnachrichten an eine Freundin des 19 Jahre alten Mädchens. Die Freundin, die Hardy dabei half, ihre Treffen mit Männern zu arrangieren, fand die Mitteilungen verdächtig und fuhr zu dem Motelzimmer, in dem sich Hardy mit Vann getroffen hatte. Dort fand sie die Leiche ihrer Freundin in der Badewanne.

Da Hardys Freundin die Telefonnummer des letzten Kunden von Hardy hatte, gelang es der Polizei innerhalb kurzer Zeit, Vann in dessen Haus in Gary aufzustöbern und zu verhaften. „Ich habe es verbockt“, war die erste Reaktion des Verhafteten.

Es war eine Resignation, Vann fügte sich willig in sein Schicksal. In den kommenden Stunden gestand Vann der Polizei mindestens sechs weitere Morde und führte die Beamten zu den Leichen. Vann hatte die Überreste seiner Opfer in verlassenen Wohnhäusern in Gary deponiert, wo 10 000 Gebäude leer stehen. Viele von ihnen, so der offizielle Polizeibericht, seien schon „deutlich verwest“ gewesen. Nun vermuten die Behörden, dass es noch mehr Opfer gibt, zumal einige der Leichen, zu denen Vann sie geführt hatte, älter als 20 Jahre sind. Sollte sich der Verdacht bestätigen, könnte Vann einer der legendären amerikanischen Serienmörder werden, in der gleichen Kategorie wie etwa Jeffrey Dahmer oder Ted Bundy.

„Ruhiger, freundlicher Mann“

Vann hatte zwischen 2009 und 2013 bereits fünf Jahre wegen Vergewaltigung in einem Gefängnis in Texas zugebracht. Danach zog er zurück in seine Heimatstadt Gary. Vann, der sich mit Gelegenheitsarbeiten durchschlug war 16 Jahre lang verheiratet. Seine Frau Maria erinnert sich an ihn, als einen „ruhigen, freundlichen Mann“. Allerdings fand sie ihn auch introvertiert und verschlossen. Sie hatte sich von ihm getrennt, nachdem sie den Verdacht schöpfte, dass er außereheliche Affären hatte.

Das jüngste Opfer von Vann, Afrika Hardy, wird als aufgeweckte und gut aussehende junge Frau beschrieben. Die Tochter einer alleinerziehenden Mutter hatte gerade ihren High School Abschluss gemacht und wollte studieren. Die Prostitution war für sie eine vorübergehende Beschäftigung, um sich die Studiengebühren zusammen zu sparen. Tragischerweise wurde es für sie zur Endstation.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum