Lade Inhalte...

Stuttgart Frau ruft Polizei wegen Eichhörnchen

Es ist der zweite Polizeieinsatz wegen eines Eichhörnchens binnen kurzer Zeit: Dieses Mal ruft eine Frau in Stuttgart die Polizei, nachdem sie ein Eichhörnchen entdeckt hat.

10.08.2018 16:14
Eichhörnchen in Sicherheit
Ein Polizist hält das kleine Eichhörnchen nach dessen Rettung. Foto: Facebook Polizei Stuttgart/dpa

Eine Frau in Stuttgart hat ein Eichhörnchenbaby mit einem Hundewelpen verwechselt und einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, hatte eine Passantin die Ordnungshüter am Donnerstag gerufen. Sie gab demnach an, in einem Gleisbett einen Welpen gesehen zu haben.

„Dabei handelte es sich jedoch nicht um einen Hund, sondern um ein Eichhörnchenbaby, das vermutlich aus dem Nest gefallen war“, teilte die Polizei mit. „Nach Rücksprache mit dem Tiernotdienst hob unser Kollege den kleinen Racker auf und brachte ihn aufs Polizeirevier.“ Der Polizei zufolge wurde der kleine Nager von Tierschützern abgeholt und wird nun wieder aufgepäppelt.

Ebenfalls am Donnerstag hatte ein Mann in Karlsruhe die Polizei gerufen, weil er sich von einem jungen Eichhörnchen verfolgt fühlte. Die Verfolgungsjagd endete erst, als das Jungtier erschöpft einschlief. Das Tier bekam den Namen Karl-Friedrich und wurde zu einer Auffangstation gebracht.

Hilflose junge Eichhörnchen suchen häufig Schutz und Zuflucht bei Menschen. (dpa/FR)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen