Lade Inhalte...

Marihuana Riesige Cannabis-Plantage in Rom entdeckt

In einem stillgelegten Tunnel in Rom haben Ganoven eine Cannabisplantage im Marktwert von rund drei Millionen Euro angelegt. Der starke Marihuana-Geruch bringt jedoch die Polizei auf die Schliche der Gauner.

15.08.2012 14:18
Riesige Cannabis-Plantage in einem alten Tunnel in Rom. Foto: dpa

Durch Zufall hat die italienische Polizei in Rom eine riesige Cannabisplantage im Marktwert von rund drei Millionen Euro entdeckt. Eine Streife sei auf den „starken Marihuana-Geruch“ aufmerksam geworden, der aus dem Lüftungsschacht eines stillgelegten Tunnels aus der Mussolini-Ära aufstieg, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Insgesamt stellten die Beamten nach Polizeiangaben auf der 4000 Quadratmeter großen Plantage 340 Kilogramm Cannabis sicher. Die Ermittler nahmen einen Verdächtigen fest.

Nach Angaben des Sprechers stießen die Polizisten in dem Tunnel in der Nähe des Bahnhofs Rom-Casilina zunächst auf eine offenbar als Tarnung dienende Pilzzucht. Hinter einer Mauer aus beweglichen Ziegeln seien dann die Cannabis-Gewächshäuser verborgen gewesen.

Der Tunnel gehört zu einem in den 30er Jahren unter dem faschistischen Diktator Benito Mussolini begonnenen U-Bahn-Projekt, das nie fertiggestellt wurde. Die unterirdischen Anlagen werden wegen ihrer konstanten Temperatur und hohen Luftfeuchtigkeit für Pilzzuchten genutzt. (afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum