Lade Inhalte...

Lifestyle Das gibt der Normalo aus

Banker haben berechnet, wie teuer das Leben eines Durchschnittsmenschen ist. Dafür haben sie einen Modelldeutschen erfunden: Er heißt Torsten, ist frisch verheiratet, 40 Jahre alt und kinderlos.

Für Urlaub gibt der durchschnittliche Deutsche nicht allzu viel Geld aus - er geht zwar jedes Jahr, aber zugleich preiswert auf Reisen. Foto: Imago

Was kostet ein Leben? Wie viel gibt ein normaler Mensch im Lauf der Jahrzehnte so aus? Und wofür? Um diese Fragen beantworten zu können, haben sich Experten der Consorsbank in die „Laufende Wirtschaftsrechnung“ (LWR) des Statistischen Bundesamts vertieft, diese wo nötig durch andere Datenquellen ergänzt und einen Modelldeutschen erfunden: Thorsten, 40, frisch verheiratet, kinderlos, ausgestattet mit individuellen Vorlieben, alles in allem aber ziemlich normal.

Bierernst nehmen die Banker ihre Berechnungen selbst nicht. Thorsten entspreche nicht in allen Punkten dem statistischen Durchschnitt, das ganze solle Spaß machen. Was die Ausgabenaufstellung abseits des Spaßfaktors aber auch zeigt: Jeder Mensch wirkt lebenslang wie ein kleines Konjunkturprogramm. Während seiner Lebensspanne von 79 Jahren gibt Thorsten unterm Strich mehr als eine Million Euro aus. Und zwar für:

Wohnen

Bis zum 18. Geburtstag hat Thorsten bei den Eltern gelebt und anschließend eine Singlewohnung bezogen. Seit kurzem lebt Thorsten mit seiner Frau in einer größeren Wohnung zusammen. Daher werden seine Ausgaben für Wohnen und andere Lebensbereiche zum einen erst nach Erreichen der Volljährigkeit berücksichtigt. Zum anderen werden die Ausgaben vom 40. Lebensjahr an für Paarhaushalte zugrunde gelegt. Laut LWR gaben alleinstehende Männer in Jahr 2012 für Wohnen, Heizung, Strom und Instandhaltung durchschnittlich 582 Euro pro Monat aus, für kinderlose Paare beliefen sich die Kosten auf 906 Euro. Zwischen dem 18. und 40. Lebensjahr hat Single Thorsten 153.648 Euro ausgegeben, in den 39 Jahren des Zusammenlebens mit seiner Partnerin nochmals 212.004 Euro, insgesamt also 365.652 Euro. Dabei sind Umzugskosten und Mieterhöhungen nicht einmal mitgerechnet.

Mobilität

Thorsten fährt ein eigenes Auto, seit er 18 ist. Nach Angaben der LWR gibt er dafür einschließlich Neuanschaffungen, Unterhaltskosten, Reparaturen, Sprit sowie die gelegentliche Nutzung anderer Verkehrsmittel zwischen dem 18. und 79. Lebensjahr 146.730 Euro aus. Eine Studie des Verlags Motor Presse kommt auf deutlich höhere Zahlen: Danach zahlt jeder Deutsche im Lauf seines Lebens durchschnittlich 332.000 Euro fürs Auto. Die Consorsbank hat für Thorsten kurzerhand den Mittelwert beider Beträge angesetzt und kommt so auf 239.365 Euro Mobilitätskosten.

Urlaub

In diesem Punkt ist Thorsten höchst bescheiden. Er geht zwar jedes Jahr, aber zugleich preiswert auf Reisen. Die Consorsbanker setzen nur 700 Euro pro Jahr für Urlaubsausgaben an – und damit deutlich weniger als die von der Gesellschaft für Konsumforschung errechneten 1051 Euro. Gleichwohl summieren sich Thorstens Ausgaben über 61 selbstfinanzierten Lebensjahre betrachtet auf immerhin 42.700 Euro.

Essen und Trinken

Männliche Singles wenden laut LWR monatlich 185 Euro für Nahrungsmittel auf, Paare 382 Euro, also etwa doppelt so viel. Der Einfachheit halber wurden für Thorsten die Singleausgaben auf 61 Jahre hochgerechnet, womit sich 135.420 Euro ergeben.

Körperpflege

Ist für Männer deutlich kostengünstiger als für Frauen. Als Alleinstehender gibt Thorsten laut LWR insgesamt 17 Euro pro Monat für Seife, Shampoo, Deo und das Haareschneiden aus, Frauen kommen auf 38 Euro. Thorstens Körperpflegebudget beläuft sich mithin auf 124 44 Euro.

Haustiere

Sind teurer als Waschen. Thorsten mag Hunde und besitzt im Lauf seines Erwachsenendaseins eine Promenadenmischung sowie einen rassereinen Weimeraner. Nach Berechnungen des Deutschen Tierschutzbundes fallen pro Hund einschließlich Anschaffung, Futter und Zubehör – aber ohne Tierarztkosten – rund 11 000 Euro an. Thorsten ist also mit 22 000 Euro dabei.

Freizeit

Auch in dieser Hinsicht erweist sich Thorsten als genügsam. Regelmäßig Joggen, Kinobesuche alle vier Wochen, zweimal im Monat Essengehen, je zwei Taschenbücher und Musik-CDs – das war es schon. Trotzdem verschlingen Thorstens Freizeitvergnügen, einschließlich Laufschuhen und Sportklamotten, alles in allem 157.258 Euro.

Bekleidung

Für die übrige Bekleidung wendet Thorsten 45 Euro pro Monat auf und damit so viel, wie die LWR für alleinstehende Männer angibt. Daran ändert sich auch nach der Heirat nichts, denn die vergleichsweise hohen Paarausgaben von 117 Euro gehen auf das Konto der Partnerin: Single-Frauen geben im Schnitt nämlich fast 70 Euro für Textilien aus. Thorstens Kleiderschrankinhalt kostet mithin insgesamt 32.940 Euro.

Fazit

Unter dem Strich belaufen sich die Ausgaben auf 1.007.779 Euro. Dabei sind Versicherungen nicht mitgerechnet, ebenso wenig wie Ausgaben für Kinder, Möbel, Fortbildungen und anderes mehr. Gleichwohl: Hochgerechnet auf 81 Millionen Deutsche ergeben Thorstens Lebensausgaben eine Summe von sagenhaften 81,6 Billionen Euro. Das ist mehr als die weltweite Wirtschaftsleistung von 70,3 Billionen im Jahr 2014.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen