Lade Inhalte...

Lieferwagen-Attacke in Kanada Mutmaßlicher Todesfahrer des zehnfachen Mordes angeklagt

12. UpdateMutmaßlicher Täter erscheint vor Gericht +++ Polizei: Toronto-Täter fuhr absichtlich in die Menschenmenge +++ Zahl der Toten in Toronto auf zehn gestiegen +++ Die Ereignisse im Ticker.

Toronto
Feuerwehrmänner bedecken ein Opfer des Mannes, der mit einem Lieferwagen in eine Menschenmenge gefahren ist. Foto: rtr

Im kanadischen Toronto ist ein Lieferwagen in eine Gruppe von Fußgängern gerast. Zehn Menschen starben, 16 weitere wurden verletzt., teilte die Polizei am Montag mit. Ob es sich um einen Unfall oder eine vorsätzliche Tat handelte, blieb zunächst unklar. Der Fahrer floh demnach erst, konnte aber kurz darauf gefasst werden.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei um 13.27 Uhr (Ortszeit, 19.27 Uhr MESZ) im Stadtzentrum an der Kreuzung Finch Avenue East/Young Street ereignet, schreibt die Polizei auf Twitter. Die betroffene Gegend Torontos im Stadtteil North York ist tagsüber belebt, dort liegen zahlreiche Geschäfte und Restaurants. Hintergründe zu dem Vorfall waren zunächst unklar. (mit dpa/afp)

Die FR berichtet im Ticker von den Ereignissen in Toronto:

16.28 Uhr: Der mutmaßliche Todesfahrer von Toronto ist des zehnfachen Mordes und des versuchten Mordes in 13 weiteren Fällen angeklagt worden. Das berichteten der kanadische TV-Sender CBC und andere Medien übereinstimmend aus dem Gericht. Der mutmaßliche Täter Alek Minassian erschien dort in einer weißen Häftlingsuniform mit den Händen hinter dem Rücken, er zeigte Berichten zufolge wenig Emotionen. Der nächste Gerichtstermin soll in rund zwei Wochen stattfinden.

12.07 Uhr: Der mutmaßliche Täter soll an diesem Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Das teilte die Polizei der kanadischen Großstadt via Twitter mit.

11.10 Uhr: Die Polizei vermutet einen Einzeltäter. Eine Gefahr für die nationale Sicherheit bestehe nicht, erklärten Behördenvertreter. Nach Polizeiangaben gibt es auch noch keine Hinweise auf Motive des 25 Jahre alten Verdächtigen.

7.20 Uhr: Der Polizei zufolge hat der Fahrer den Kleinlaster absichtlich in eine Gruppe von Fußgängern gesteuert. Zu den Motiven des Täters sagte der Polizeichef der Stadt, Mark Saunders, zunächst nichts. Der Fahrer wurde festgenommen und verhört. Der Mann war der Polizei nicht bekannt.

23:51 Uhr: Die Frankfurter Rundschau verabschiedet sich mit diesen Informationen in die Nacht. Im Laufe des Tages bekommen Sie von uns die aktuellen Informationen und Hintergründe zu den Ereignissen in Kanada.

23:40 Uhr: Der Fahrer ließ Medienberichten zufolge über zwei Kilometer rund 15 Straßenblocks hinter sich, ehe er mit zerbeulter Motorhaube auf dem Gehweg zum Stehen kam. Im Video eines Augenzeugen ist zu sehen, wie der Fahrer mit einem Gegenstand in Richtung eines Polizisten zeigt und dabei „Töte mich!“ sowie „Schieß‘ mir in den Kopf!“ ruft. Zu einem Schusswechsel kam es vor seiner Festnahme aber nicht.

23:32 Uhr: Bundesaußenminister Heiko Maas drückte den Opfern sein Mitgefühl aus. Er sei tief getroffen, schrieb er bei Twitter.

23:04 Uhr: Die Situation sei unter Kontrolle, sagte Torontos Bürgermeister John Tory. „Die Stadt ist momentan in sicheren Händen“, sagte Tory. Er bat Anwohner, nach Hause zu gehen und Ruhe zu bewahren. „Es ist eine Zeit, in der wir so ruhig wie nur möglich sein sollten.“

23:02 Uhr: Über die Hintergründe des Vorfalls könne die Polizei noch keine Angaben machen.

22:53 Uhr: Bei dem Vorfall sind neun Menschen ums Leben gekommen, sagt ein Sprecher der Polizei. 16 weitere seien verletzt worden.

22:45 Uhr: „Ich saß im Auto, als ich plötzlich einen weißen Lieferwagen sah, der auf den Gehweg fuhr und die Menschen niedermähte“, sagte der Augenzeuge Alex Shaker dem Fernsehsender CTV. Die Fußgänger seien durch die Luft geschleudert worden.

21:23 Uhr: Kanadas Premierminister meldet sich über Twitter zu Wort: „Unsere Herzen sind bei all denen, die von dem schrecklichen Ereignis betroffen sind“.

21:17 Uhr: Der „Toronto Star“ berichtet von zwei am Boden liegenden Körpern, die mit orangenen Tüchern abgedeckt sind.

20:40 Uhr: In Toronto hatten sich am Sonntag und Montag die Außenminister der G7-Staaten versammelt, um über Konflikte in Syrien, der Ukraine und andere politische Themen zu diskutieren.

20:37 Uhr: Der weiße Transporter - laut Augenzeugen ein Mietwagen - war einem Bericht des „Toronto Star“ zufolge von der Straße auf den Gehweg gefahren. Die Polizei sperrte die Gegend ab, auch der U-Bahnverkehr wurde auf Bitten der Polizei stellenweise unterbrochen. Hintergründe zu dem Vorfall waren zunächst unklar.

20:35 Uhr: Der Fahrer des Wagens sei festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Weitere Verdächtige gebe es nicht.

20:32 Uhr: In den sozialen Medien kursieren diverse Fotos und Videos vom Ort des Geschehens. Wir verzichten an dieser Stelle darauf, Bilder von Opfern oder brisante Aufnahmen von aktuell laufenden Polizeieinsätzen zu zeigen.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Kanada

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen