24. Februar 201710°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Twitter Spott für twitternden Boris Becker

Ex-Tennis-Spieler Boris Becker muss viel Häme für einen Tweet einstecken, bei dem er Grammatikschwächen offenbart und ungenau formuliert.

12.12.2012 13:43
Boris Becker muss Häme für seine Tweets einstecken. Foto: dapd

Tennis-Star Boris Becker hat mit einer kleinen Bemerkung im Internet-Dienst Twitter heftige Reaktionen ausgelöst. Als die Staats- und Regierungschefs zur Verleihung des Friedensnobelpreises an die EU in Oslo waren, twitterteBoris Becker: „Grosser Bewunderer von Angela Merkel! Ich bin sehr stolz und werde Patriot,als Sie Friedensnobelpreis gewonnen hat !!!“

Da habe der 45-jährige Leimener wohl „Buchstabensuppe“ angerichtet, hieß es in einer der noch liebevolleren Reaktionen. Andere stießen sich daran, dass man wohl kaum sagen könne, dass die Bundeskanzlerin den Preis erhalten habe. Das Aufsehen war Boris Becker immerhin sicher: Ein automatischer Twitter-Dienst gratulierte ihm zu 50 „Favs“, so oft wurde der Tweet „favorisiert“.

Der dreimalige Wimbledon-Sieger wunderte sich: „Was fuer 1Reaktion in der Twitterwelt,wenn man etwas ueber Merkel,Dankbarkeit und Patriotismus twitschert“ und klagte bitterlich: „Blanker Neid,Missgunst und Schadenfreude kommt aus meinem Handy“. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum