Lade Inhalte...

"Tatort"-Kommissar Schimanski Götz George spielt wieder „Schimanski“

Götz George kehrt zurück zu seinen Wurzeln: Mit 75 Jahren schlüpft der Schauspieler noch einmal in seine Paraderolle als Ermittler Horst Schimanski. Die Dreharbeiten sollen im Mai starten.

20.03.2013 10:01
Götz George in seiner Rolle als "Tatort"-Kommissar Schimanski bei Dreharbeiten im Duisburger Hafen (Archivfoto vom März 1981). Foto: dpa

Götz George kehrt zurück zu seinen Wurzeln: Mit 75 Jahren schlüpft der Schauspieler noch einmal in seine Paraderolle als Ermittler Horst Schimanski. Die Dreharbeiten sollen im Mai starten.

Götz George schlüpft noch einmal in seine legendäre Krimi-Rolle als „Horst Schimanski“. Das berichtet die „Bild„-Zeitung am Mittwoch. Die Dreharbeiten sollen am 22. Mai in Köln und Duisburg beginnen. Die Filmpartnerin des 75-jährigen Schauspielers, Denise Virieux, sagte, sie freue sich schon sehr auf die Dreharbeiten. „Seine blauen Augen haben mir gefehlt“, sagte die 58-Jährige dem Blatt.

George als „Schimanski“ sei zudem ein „unverzichtbarer Klassiker des deutschen Fernsehens“.

Der Krimi trägt dem Bericht nach den Arbeitstitel „Loverboy“. Darin untersucht die Polizei den Mord an einem jungen Mann in Duisburg. Schimanski, der eigentlich längst in Rente ist, wird in den Fall hineingezogen und hilft fortan bei den Ermittlungen - gewohnt tatkräftig und prügelfreudig. Die Fernseh-Ausstrahlung soll laut „Bild“ Anfang 2014 sein.

Götz George spielte den Kommissar von 1981 an rund zehn Jahre lang in der ARD-Serie "Tatort", 1985 und '87 folgten zwei Kinofilme. Ab 1997 lief "Schimanski" fast vier Jahre lang als eigenständige Krimi-Serie. (afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum