Lade Inhalte...

Royaler Rettungsflieger Prinz William hängt die Pilotenkluft an den Nagel

Nach zwei Jahren als Hubschrauber-Rettungspilot wendet sich Prinz William wieder voll und ganz seinen royalen Pflichten zu.

27.07.2017 10:19
Rettungsflieger
Prinz William in seinem Job als Pilot. Foto: rtr

Nach zwei Jahren als Hubschrauber-Rettungspilot wendet sich Prinz William wieder voll und ganz seinen royalen Pflichten zu. In seiner Zeit mit den Rettungskräften sei er von Menschen nach Hause eingeladen worden, um „Augenblicke extremer Gefühle zu teilen, von Erleichterung, dass wir jemandem eine Chance zu kämpfen gegeben haben, bis zu tiefer Trauer“, schrieb William in einem Gastbeitrag für die Zeitung „The Eastern Daily Press“.

Der 35-jährige Prinz wird am Donnerstag eine letzte Nachtschicht fliegen. Bereits im Januar hatte der Königspalast bekannt gegeben, dass William und seine Frau Kate sich stärker ihrer offiziellen Rolle als Vertreter von Königin Elizabeth II. widmen wollten.

Diese hatte in den letzten Monaten zunehmend Termine an Mitglieder der Königsfamilie abgegeben. Ihr gesundheitlich angeschlagener Mann Prinz Philip geht ab Herbst in Rente und wird auf eigenen Wunsch keine Repräsentationspflichten mehr wahrnehmen.

Kate und William werden nun mit ihren Kindern George und Charlotte ihr derzeitiges Domizil Anmer Hall im ostenglischen Norfolk verlassen und in ihre Londoner Residenz ziehen, den Kensington-Palast. (afp)

 

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum