Lade Inhalte...

Julia Roberts Dieses Lächeln

Das US-amerikanische „People“-Magazin hat Julia Roberts zum fünften Mal zur „Schönsten Frau der Welt“ gewählt. So oft, wie keine zuvor. Niemand hätte es mehr verdient.

Julia Roberts
Julia Roberts: ?Ich möchte gern in Würde alt werden.? Foto: Guillaume Horcajuelo (EPA)

Über den Sinn von Rankings lässt sich streiten. Erst recht, wenn es um Schönheit geht. Schließlich setzt jeder andere Maßstäbe daran, wer oder was gefällt. Und man kann sich natürlich auch darüber ärgern, dass Frauen (Männer übrigens auch) mal wieder nach ihrem Äußeren bewertet werden. Das US-Magazin „People“ macht das regelmäßig. Wahrscheinlich in jeder Ausgabe. Für weltweites Aufsehen sorgt aber nur der jährlich verliehene Titel „Schönste Frau der Welt“.

In diesem Jahr ist es die Schauspielerin und Produzentin Julia Roberts. Zum fünften Mal. Damit ist sie die Rekordhalterin. Man könnte sagen, die Schönste der Schönen. Angelina Jolie war es schon mal, auch Scarlett Johansson und Sandra Bullock. Je zweimal erhielten Michelle Pfeiffer und Jennifer Aniston den Titel. Aber niemand so oft wie Julia Roberts, die 1990 neben Richard Gere in „Pretty Woman“ einschlug wie ein Blitz und seitdem in Filmen wie „Eat Pray Love“, „Ocean’s Eleven“ und „Erin Brockovich“ begeisterte. „Ich fühle mich sehr geschmeichelt“, sagte die 49-Jährige in einem Interview, das „People“ auf seiner Internetseite veröffentlichte. Schon in den Jahren 1991, 2000, 2005 und 2010 hatte man ihr den begehrten Titel zugesprochen. Und das zu Recht. Julia Roberts ist keine 0815-Schönheit mit genormten Nasenspitze und Schmollippen, wie es sie zuhauf gibt. Sie steht für Natürlichkeit und Optimismus, zeigt selbstbewusst ihre Fältchen und lässt sich vom übertriebenen Schönheitswahn in Hollywood nicht beeindrucken. Das ist keine Selbstverständlichkeit in der Branche, deren Jugendwahn ordentlich Druck auf Künstlerinnen auswirkt. Die Selbstdarsteller in den sozialen Medien lassen Roberts kalt. Selfies vom morgendlichen Workout oder ihrem Hintern hat sie nicht nötig.

„In Würde alt werden“

Die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin mit dem markanten Lächeln hätte in ihrer Karriere noch mehr Rollen annehmen können, ihre Familie ist ihr aber wichtiger. Schon nach der Geburt ihrer Zwillinge 2004 nahm Roberts eine Auszeit, und seit der Geburt ihres dritten Kindes 2007 ist sie nur noch sporadisch in Filmen zu sehen.

Wie sie sich in weiteren 26 Jahren sieht: „Ich möchte gern in Würde alt werden und zusehen, wie meine Kinder groß werden, wie sie ihre Träume verwirklichen, ihre Partner fürs Leben finden und hoffentlich eine Familie gründen (...) mit Kleinen, die (mein Mann) Danny und ich verwöhnen können.“ Sie beweist wahre Schönheit und damit gewinnt auch ein Titel wie der des „People“-Magazins an Wert.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen