25. Februar 20173°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Flucht aus Frankreich Putin bietet Depardieu russischen Pass an

Nach dem Streit um die Reichensteuer kehrt Gérard Depardieu seinem Heimatland Frankreich wutentbrannt den Rücken. Russlands Präsident Wladimir Putin hat eine Idee.

20.12.2012 12:17
Putin (r.) und "sein guter Freund" Depardieu beim gemeinsamen Besuch des Staatlichen Russischen Museums in St. Petersburg vor zwei Jahren. Foto: dpa

Im Streit um hohe Steuern für Reiche in Frankreich hat Kremlchef Wladimir Putin dem Schauspieler Gérard Depardieu die russische Staatsbürgerschaft angeboten. „Falls Gérard wirklich eine russische Aufenthaltsgenehmigung oder einen russischen Pass will, so ist diese Frage bereits positiv entschieden“, sagte der Präsident am Donnerstag vor Journalisten in Moskau. Allerdings fühle sich der 63-jährige Depardieu als Europäer. „Er liebt sein Land und dessen Kultur sehr, er lebt sie.“ Depardieu mache gerade harte Zeiten durch. Putin betonte, er habe enge freundschaftliche Beziehungen mit dem Schauspieler - „obwohl wir uns wenig sehen“.

Dépardieu war vor Kurzem ins belgische Néchin nahe der französischen Grenze gezogen, weil er dort weniger Steuern zahlen muss. In seinem Heimatland Frankreich war daraufhin eine heftiger Streit zwischen Premierminister Ayrault - der Depardieu für seine Steuerflucht kritisiert - und dem Schauspieler entbrannt, der seinen Umzug mit fehlender Wertschätzung begründet. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum