23. Februar 201713°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Bushido Steuerhinterziehung Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Bushido

Gegen Rapper Bushido wird wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung und Insolvenzverschleppung ermittelt. Angeblich soll es um Millionen gehen. Bushido drohen bis zu fünf Jahre Haft.

20.11.2012 13:09
Von Sabine Lorenz
Rapper Bushido trauert um seine verstorbene Mutter. Foto: dapd

Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung wirft die Berliner Staatsanwaltschaft dem Rapper Bushido Steuerhinterziehung und Insolvenzverschleppung vor und hat deshalb Ermittlungen eingeleitet. Seit Anfang November sollen zwei Verfahren gegen Bushido laufen, unter dem Aktenzeichen: 245JS2296/12. Angestoßen wurden sie demnach durch das Finanzamt für Fahndung und Strafsachen. Zwar kann diese Behörde bei geringen Verstößen selbst Strafbefehle ausstellen, weil die Vorwürfe aber als „schwerwiegend“ eingestuft würden, habe das Amt die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Bushido soll unter anderem Rechnungen einer Firma, deren Geschäftsführer er war, nicht bezahlt haben – als ein Gläubiger sein Geld per rechtlicher Anordnung einforderte, soll Bushidos Firma „plötzlich pleite“ gewesen sein, schreibt „Bild“, der Gläubiger ging leer aus.

Wahrscheinlich handelt es sich bei der Firma um Bushidos Plattenlabel „ersguterjunge“ (der Name ist eine Anlehnung an einen Song von Bushido), das er 2004 gemeinsam mit Rapper D-Bo gegündet hatte. Wie das Portal rapztv.de berichtet, hatte DJ Tomekk dem Label im August via Twitter vorgeworfen, seine Rechnungen nicht zu bezahlen. Allerdings ist offen, ob Tomekk besagter Gläubiger ist.

Seit 2011 betreibt Bushido laut Handelsregister ein anderes Plattenlabel  namens „bushidoersguterjunge GmbH“.

Bushido weiß von nichts

Der „Bild“ sagte Bushido, er wisse nichts von den Vorwürfen gegen ihn. Die Staatsanwaltschaft hat bisher noch keine Stellungnahme abgegeben.

Bushido ist einer der erfolgreichsten Rap-Musiker Deutschlands, in den letzten zehn Jahren hat er rund zwei Millionen Alben verkauft, derzeit ist er auf Tour durch Deutschland und die Schweiz. Immer wieder versuchte sich der 34-Jährige auch als Geschäftsmann, 2008 eröffnete unter anderem einen Klamottenladen in seiner Heimatstadt Berlin, wo er seine Modelinie "Ferchichi" (Bushido heißt mit bürgerlichem Namen Anis Mohamed Youssef Ferchichi) vertrieb. Mittlerweile hat der Laden aber wieder geschlossen.

Privat war der als "Rüpel-Rapper" berüchtigte Bushido gerade etwas ruhiger geworden: Im Mai heiratete er seine Freundin Anna-Maria, im Juli kam die gemeinsame Tochter zur Welt. Das Paar lässt derzeit seine Villa im Brandenburger Nobelvorort Kleinmachnow renovieren.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum