Lade Inhalte...

Attacke auf Radfahrer Benedict Cumberbatch spricht über Londoner Überfall

Als Held sieht sich Benedict Cumberbatch nicht, aber sein beherztes Eingreifen vereitelte den brutalen Überfall auf einen Radfahrer. Jetzt hat der Schauspieler bei Ellen DeGeneres darüber geredet.

24.09.2018 11:32
Benedict Cumberbatch
Benedict Cumberbatch half in der Not, gerne spricht er aber nicht darüber. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

„Sherlock“-Star Benedict Cumberbatch (42) hat erstmals davon berichtet, wie er in London bei einem Überfall auf einen Essenslieferanten zu Hilfe kam.

Er sei aus einem Taxi gestiegen, als er den Angriff mehrerer Männer auf den Radfahrer gesehen habe. „Es war etwas tollkühn, aber ich würde es nicht als Heldentat bezeichnen“, sagte der britische Schauspieler in der US-Talkshow „Ellen“. Es fühle sich sonderbar an, darüber zu reden.

Über den Vorfall, der sich Cumberbatch zufolge bereits im vergangenen November ereignete, hatten im Juni britische Medien berichtet. Der Taxifahrer sagte damals der Zeitung „The Sun“: „Benedict war beherzt, mutig und selbstlos. Wenn er nicht eingegriffen hätte, wäre der Radfahrer wohl schwer verletzt worden.“

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen