Lade Inhalte...

Lawine in Tirol Deutscher in Österreich verschüttet

Im österreichischen Tirol sind bei einem Lawinenabgang bei Seefeld am Donnerstag zwei Menschen verschüttet worden. Zwei weitere Personen konnten gerettet werden, doch viele Details sind noch unklar.

20.12.2012 16:04
Zwei Skifahrer (Symbolbild). Foto: dapd

Eine Person aus Garmisch-Partenkirchen wurde gerettet und in ein Krankenhaus geflogen, wie ein Tiroler Polizeisprecher sagte. Eine zweite Person wurde von Rettungskräften zwar geborgen, ob sie tot oder lebendig war, blieb aber zunächst unklar. Auch über die Nationalität gab es anfangs keine Angaben.

Kurz zuvor wurde ein tödlicher Skiunfall in der Schweiz bekannt. Ein Skifahrer ist bei einer Abfahrt im Gebiet Zermatt in den Schweizer Alpen tödlich verunglückt. Der 57-jährige Schweizer sei in einer vierköpfigen Gruppe außerhalb der Piste gefahren, teilte die Polizei des Kantons Wallis am Donnerstag mit. Zu der Gruppe habe auch ein Hochgebirgsführer gezählt. Den Angaben zufolge stürzte der Mann aus zunächst unbekannter Ursache einen gefrorenen Wasserfall hinunter.
Erst am Mittwoch hatte die Polizei den Tod einer 23-jährigen schwedischen Skifahrerin bekannt gegeben. Sie war ebenfalls im Kanton Wallis von einer Lawine getroffen worden. (dpa/afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum