Lade Inhalte...

Was soll das? Unboxen

Teenies schauen Teenies beim Auspacken von Geschenken zu? Hilfe! Unsere Kolumne.

Weihnachtsgeschenke
Weihnachtsgeschenke unter Christbaum (Symbolfoto). Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)

Wir sind dabei, ja. Es ist zum Heulen, aber das Internet macht’s möglich. Da schicken Firmen sehr hässliche, sehr scharfe – also: gefährliche – Messer an junge Männer mit noch sehr formbaren Gehirnen und engen Horizonten (mindestens genauso gefährlich) und keiner tut was dagegen. Ich finde, die ach so aufgeklärte Protestcommunity sollte sich die Leute vorknöpfen, die solche perfiden Marketingstrategien entwickeln und willfährige Teenager instrumentalisieren, anstatt immer so ein Aufhebens um den G20-Gipfel zu machen.

Natürlich sind nicht alle Unboxer laut und unreflektiert und halten hässliche Messer in die Kamera. Es gibt auch welche, die eine Art Stiftung Warentest light und damit einen gewissen Nutzwert bieten. Aber die meisten Auspacker, Let’s-Player und überhaupt alle marketinggetriebenen Youtuber sind genauso gefährlich wie diese gruseligen Social Bots, die Hass und Desinformation im weltweiten Netz kultivieren. Denn mit ihrem täglich hochgeladenen Nonsens stehlen sie ihren jungen Zuschauern nicht bloß wertvolle Lebenszeit, sie zerquatschen deren Gehirne zu einem Neuro-Brei, in dem sich die Spuren eigener Gedanken irgendwann nur noch erahnen lassen – und bekommen dafür auch noch Geschenke!

Und damit wären wir wieder bei der Frage: Was soll das?

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen