Lade Inhalte...

Indonesien Soldaten gegen Affen

Im Distrikt Boyolali in Zentraljava haben es Affen zu bunt getrieben. Sie fallen über Plantagen und Menschen her - nun sollen ihnen Soldaten Einhalt gebieten.

04.08.2017 18:50
Langschwanzmakake
Einen Langschwanzmakaken haben diese Anwohner eingefangen. Foto: afp

Ein Distrikt der indonesischen Insel Java lässt Polizei und Armee gegen eine freche Affenbande aufmarschieren. Der Chef des Distrikts Boyolali in Zentraljava, Seno Samodro, sprach am Freitag gegenüber AFP von einer "Invasion hunderter Affen", denen nur noch mit Schusswaffen beizukommen sei.

Massenhaft fielen die Langschwanzmakaken über Plantagen her, sie stibitzten Mais und Früchte und griffen manchmal sogar Menschen an, beklagte der Politiker. Allein in diesem Jahr hätten Affen elf Anwohner gebissen.

Die Distriktverwaltung mobilisierte deshalb Soldaten, Polizisten, Jäger und Mitglieder von Schießvereinen, die auf Patrouille gehen und die Affen erlegen sollen. Ein örtlicher Schützenverein entsendet dafür jeden Tag zehn Mitglieder. In der Region ist derzeit Trockenzeit, die Nahrung in der Natur ist knapp. Dies zwingt die Affen, sich Verpflegung beim Menschen zu suchen. (afp)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen