Lade Inhalte...

Hunde im Comic Treue Begleiter

Seit 80 Jahren folgt Struppi seinem Herrchen Tim bei seinen Abenteuern rund um den Globus. Soviel Treue ist außergewöhnlich - selbst unter Hunden im Comic. Eine Porträtreihe von Angela Breitkopf.

08.01.2009 11:01
ANGELA BREITKOPF
75 Jahre "Tim und Struppi"
Struppi und Herrchen Tim. Foto: dpa

Am 10. Januar 1929 erschien der erste "Tim & Struppi" Comic des belgischen Zeichners Georges Prosper Remi alias Hergé. Seit achtzig Jahren folgt Struppi seinem Herrchen Tim bei seinen Abenteuern rund um den Globus und sogar bis zum Mond. Soviel Treue ist außergewöhnlich - selbst unter Hunden im Comic. Eine Porträtreihe.

NAME: STRUPPIWeitere Namen: "Milou"(fr.), "Snowy" (en.)Geburt: 1929 im Atelier des Cartoonisten Hergé in Brüssel.Rasse/Herkunft: Kleiner weißer Foxterrier - die Modehundrasse der 1920er Jahre.Herrchen: Tim (fr. "Tintin"), Reporter und Hobbydetektiv mit roter Stirntolle.Lebensmittelpunkt: Belgien, Tibet, der Kongo, die ganze restliche Welt und der Mond.Paraderolle: Lieblingsopfer - in fast allen 24 "Tim & Struppi"-Alben wird Struppi mindestens einmal gefesselt, betäubt oder eingesperrt.Größte Stärke/Schwäche: Tapferkeit - leider steckt diese in einem winzigen Hundekörper.Sprachtalent: Struppi versteht alles, seine Antworten sind jedoch nur für die Leser verständlich.Typischer Satz: "Wooah!"Solo-Abenteuer: Nein, ohne Tim läuft nichts.

NAME: PLUTOGeburt: 1930 gab er sein Debüt im Disney-Cartoon "The Chain Gang".Rasse/Herkunft: Gelber Bluthundrüde mit schwarzen Schlappohren und Spaghettischwanz.Herrchen: Micky Maus, Weltretter und Gutmaus.Lebensmittelpunkt: Entenhausen und drumherum.Lieblingsrolle: Spaßvogel. Großer Liebhaber süßer Hündinnen. ("Fifi" 1933-39, "Dinah" 1942-1950).Größte Stärke/Schwäche: Pluto ist treu, sensibel und ein wenig doof.Sprachtalent: Mäuse, Enten, Katzen, alle sprechen in Entenhausen. Nur nicht Pluto.Typischer Satz: Ein einziges Mal sagt Pluto im Comic etwas: "Küss mich!"Solo-Abenteuer: Ja, unter anderem erträumt er sich in "Plutopia" (1951) eine ideale Pluto-Welt.

NAME: RANTANPLANGeburt: 1962 im Comic "Sur la piste des Daltons" des Zeichners Morris.Rasse/Herkunft: Unklar. Er hat schwarzbraunes Fell, weiße Pfoten, eine Knubbelschnauze - und soll als Spürhund arbeiten.Herrchen: Lucky Luke, der "Lonesome Cowboy", der "schneller zieht als sein Schatten". Lebensmittelpunkt: Der Wilde Westen.Lieblingsrolle: Supertrottel.Größte Stärke/Schwäche: Rantanplan ist nett, verfressen und unfassbar dämlich.Sprachtalent: Mit einer Gehirnzelle?!Typischer Satz: "Er frisst schneller als sein Schatten" sagen seine Fans.Solo-Abenteuer: Es gibt mindestens zehn eigene Rantanplan-Bände.

NAME: SNOOPYGeburt: 1947 in den USA, Schöpfer war der Zeichner und Laienprediger Charles M. SchulzRasse/Herkunft: Zweifarbiger Beagle.Herrchen: Charlie Brown, Hobbybaseballer, ewiger Verlierer, Hauptfigur der "Peanuts".Lebensmittelpunkt: Der Vorort einer amerikanischen Kleinstadt.Lieblingsrolle: Philosoph auf der Hundehütte und Träumer. Snoopy ist je nach Bedarf "Joe Cool", "Flieger-As des 1. Weltkriegs", Baseballstar, Romancier oder "der erste Beagle auf dem Mond".Größte Stärke/Schwäche: Seine Phantasie.Sprachtalent: Er spricht nicht, verständigt sich aber über Gedanken, Gesten und ulkige Tänze.Typischer Satz: (gedacht) "Mein Leben hat keinen Sinn, keine Richtung, kein Ziel, keine Bedeutung. Trotzdem bin ich glücklich. Was mache ich richtig?"

NAME: WUMGeburt: 1971 aus der Feder Loriots für die Quizshow "Der große Preis".Rasse/Herkunft: Undefinierbar. Wum wirkte mit seinem fleischfarbenen Fell immer irgendwie nackt, in sein rechtes Ohr konnte er aber einen tollen Knoten machen.Herrchen: Moderator Wim Thoelke.Lebensmittelpunkt: Zuerst ein roter Hocker, dann ein rotes Sofa.Lieblingsrolle: Besserwisser. Tat alles, um uns daran zu erinnern, bis "Samstag in acht Tagen" noch ein Aktion-Sorgenkind-Los zu kaufen.Größte Stärke/Schwäche: Wum sang! "Ich wünsch mir 'ne kleine Miezekatze" dominierte 1972 neun Wochen lang die deutschen Singlecharts.Sprachtalent: Ausgeprägt, vor allem in den tiefen, kehligen Lagen.Typischer Satz: "Thööööölke!!"

NAME: IDEFIXWeitere Namen: "Dogmatix"(USA), "Idéfix" (fr. von "idée fixe" = fixe Idee)Geburt: 1965 dank der Phantasie der "Asterix"-Schöpfer Goscinny und Uderzo.Rasse/Herkunft: Ein winziger weißer Terrier mit schwarzen Schwanz- und Ohrspitzen.Herrchen: Obelix, ein dicklicher Gallier mit Superkräften.Lebensmittelpunkt: Das "kleine gallische Dorf", umzingelt vom Römischen Imperium.Lieblingsrolle: Obelix' bester Freund.Größte Stärke/Schwäche: Idefix liebt Bäume über alles.Sprachtalent: Bäume sprechen auch nicht, also bitte!Typischer Satz: "Jaauuul!" (wenn ein Baum gefällt wird)

NAME: KRYPTOGeburt: 1955 in "Adventure Comics" Nr. 210Rasse/Herkunft: Weißfelliger Retriever-Verschnitt mit Hundemäntelchen und "Super"-Brustemblem.Herrchen: Clark Kent alias "Superman" vom Planeten Krypton.Lebensmittelpunkt: Die Erde, Krypton und das All.Paraderolle: Seine Tarnidentität als Hofhund "Skip". So schön unauffällig.Größte Stärke/Schwäche: Krypto streunt gerne. Am liebsten im Weltraum, "Kometen jagen".Sprachtalent: Ein Superhund kann andere Dinge!Solo-Abenteuer: Nach 30 Jahren an Supermans Seite bekam er eine eigene Comicreihe als "Krypto, the Superdog".

NAME: ODIEGeburt: 8. August 1978, Geburtshelfer ist Garfield-Cartoonist Jim Davis.Rasse/Herkunft: Ein fröhlicher gelb-brauner Beagle mit permanent heraushängender Sabberzunge.Herrchen: Garfield-Herrchen Jon Q. Arbuckle, davor Arbuckles Kumpel Lyman.Lebensmittelpunkt: Das gemeinsame Heim von Jon, Garfield und Odie.Lieblingsrolle: Garfields Hassobjekt. Kaum hopst Odie ahnungslos herbei, bekommt er von Garfield einen eingeschenkt.Größte Stärke/Schwäche: Seine Naivität.Sprachtalent: Siehe Rantanplan.

NAME: GOOFYWeitere Namen: Goofy startete als "Dippy Dawg" (en.) auf Deutsch etwa "Tölpel-Töle"Geburt: 1932 in dem Disney-Film "Mickey's Revue" von Zeichner Art Babbitt.Rasse/Herkunft: Promenadenmischung.Herrchen: Keines. Goofy ist ein souveränes Individuum.Lebensmittelpunkt: Entenhausen.Lieblingsrolle: Alltagsheld und Abenteurer. Gerne verwandelt er sich beispielsweise in "Supergoof" und "Indiana-Goof".Größte Stärke/Schwäche: Art Babbitt über seine Schöpfung: "Goofy ist der Typ, der lange und gründlich nachdenkt, bevor er etwas tut. Und dann macht er's falsch."Sprachtalent: Oh ja! Vor allem seine Lache ist legendär.Typischer Satz: "Yuk-Yuk-Yuk" (lacht)Solo-Abenteuer: Den ersten von unzähligen Solo-Auftritten hatte Goofy 1939 in "Goofy & Wilbur".

NAME: PLISCH & PLUMGeburt: 1887 durch die geniale Hand des Wilhelm Busch.Rasse: Welpen ungewisser Herkunft. Plisch ist dünn wie ein Pinscher, Plum rund wie ein Mops.Herrchen: Die Brüder Peter und Paul Fittig, zwei Nachbarsjungen.Lebensmittelpunkt: Ein deutscher Haushalt im 19. Jahrhundert.Lieblingsrolle: Zerstörerische Nichtsnutze. Ihre Vorbilder stammen ebenfalls von Busch: Max & Moritz, Fipps der Affe und der Unglücksrabe Hans Huckebein.Größte Stärke/Schwäche: Ihr jugendlicher Ungestüm.Typischer Satz: "Plisch und Plum, weil ohne Sitte, kommen in die Hundehütte." (Wilhelm Busch)

NAME: DOGBERTGeburt: 1993 mit Hilfe des "Dilbert"-Zeichners Scott Adams.Rasse/Herkunft: Ein Hund? Eher eine weiße Kugel mit John-Lennon-Brille.Herrchen: Dilbert, Software-Entwickler in einem Großraumbüro.Lebensmittelpunkt: Die Bürowelt.Lieblingsrolle: Überbezahlter Berater. Oder alternativ: omnipotent. Dogbert strebt die Weltherrschaft an und will alle Menschen (außer Dilbert) versklaven. Weitere Alter Egos: "Saint Dogbert" und " Nostradogbert".Größte Stärke/Schwäche: Sein Zynismus.Sprachtalent: Überragend.Typischer Satz: "Do you want me to lie to you for 400$ per hour or give you the truth for 200$?"

NAME: BESSYGeburt: 1952 in Belgien, dank des flämischen Zeichners Willy Vandersteen.Rasse/Herkunft: Ein reinrassiger Collie, sieht Filmhund "Lassie" zum Verwechseln ähnlich.Herrchen: Andy Cayoon, der Sohn eines Ranchers.Lebensmittelpunkt: Der Wilde Westen.Lieblingsrolle: Helferin in der Not und Schutzengel. Bessy schlägt sich mit feindlichen Indianern, Grizzlybären, Viehdieben, Posträubern und sonstigen Schurken herum, immer zum Schutz ihrer Leute.Größte Stärke/Schwäche: Bessy ist hundekuchengut - manche würden auch sagen: todlangweilig.Typischer Satz: "Braver Hund!" (Andy Cayoon sinngemäß am Ende jedes Bessy-Abenteuers)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum