Lade Inhalte...

„Goodbye Deutschland“ Jens Büchner ist tot

Der durch die Dokumentation „Goodbye Deutschland“ bekannt gewordene Auswanderer Jens Büchner ist im Alter von 49 Jahren gestorben.

18.11.2018 10:08
Jens Büchner
Der gebürtige Sachse Jens Büchner war demnach 2010 nach Mallorca ausgewandert. Foto: Andreas Arnold (dpa)

Der durch die Dokumentation „Goodbye Deutschland“ des Fernsehsenders Vox bekannt gewordene Auswanderer Jens Büchner ist tot. Büchner starb am Samstagabend nach kurzer Krankheit im Alter von 49 Jahren, wie es in einer auf der Webseite des Senders veröffentlichten Mitteilung seiner Agentur hieß. Büchner sei „nach kurzem, aber schwerem Kampf“ friedlich eingeschlafen.

Der gebürtige Sachse war demnach 2010 nach Mallorca ausgewandert und seit 2011 Teil der Auswanderer-Doku „Goodbye Deutschland“. Anfang 2017 nahm er an der RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ teil. Zuletzt waren der 49-Jährige und seine Ehefrau Daniela in der Reality-Sendung „Das Sommerhaus der Stars“ zu sehen. Büchner hinterlässt neben seiner Ehefrau und gemeinsamen Zwilligen noch zwei Töchter aus erster Ehe und einen Sohn aus einer früheren Beziehung.(afp) 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen