Lade Inhalte...

Feuerwehrverband Himmelslaternen verbieten

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) fordert ein bundesweites Verbot sogenannter Himmelslaternen.

30.07.2008 12:07

Berlin (ddp) - Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) fordert ein bundesweites Verbot sogenannter Himmelslaternen. "Sie bieten einen tollen Anblick, sind aber zugleich ein schwer kontrollierbares Brandrisiko", begründete der Brandschutzbeauftragte des DFV, Walter Jonas, in einem ddp-Interview seine Forderung.

Gerade im Sommer bei Trockenheit gehe von den Mini-Heißluftballons eine erhebliche Brandgefahr aus, da deren Flugbahn nicht von Menschenhand zu beeinflussen sei. "Sie können sehr schnell einen Waldbrand entzünden", warnte Jonas. Auch für Gebäude sowie Heu-und Strohfelder bestehe Brandgefahr. Erst vor Kurzem war in Nordrhein-Westfalen ein Wintergarten aufgrund einer herabgestürzten Fluglaterne ausgebrannt.

Jonas verwies auf Nordrhein-Westfalen, wo die als Skyballons oder Himmelslaternen bekannten Mini-Heißluftballons seit einigen Wochen per Erlass des Innenministeriums verboten sind. "Diesem Beispiel sollten andere Bundesländer folgen", forderte der Brandschutzexperte."Ein Verbot wäre ein sehr guter Beitrag zur Brandschutz-Prävention", sagte er. Auch in Bayern besteht ein solches bereits, Gemeinden können hier aber Ausnahmen erteilen.

Jonas rechnet angesichts des seit Monaten zu verzeichnenden Booms bei den Fluglaternen mit einer Zunahme von einschlägigen Bränden.Nach Auskunft der Deutschen Flugsicherung, bei der die Verwendung von Himmelslaternen angezeigt werden muss, sind seit Jahresbeginn fast 10 000 Anträge bearbeitet worden. Täglich kämen rund 100 neue hinzu.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum