Lade Inhalte...

Andeutungen von Olivia Jones Wowereit will gegen Dschungelcamp-Gerüchte vorgehen

Eine Andeutung von Olivia Jones in der Sendung "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" hat möglicherweise juristische Konsequenzen: Wie die "Bild" berichtet, ist Berlins Regierender Bürgermeister wenig amüsiert über die Plauderei der Party-Transe.

21.01.2013 17:01
Dieses Tuscheln könnte Konsequenzen haben: Iris Klein und Olivia Jones im australischen Dschungel. Foto: RTL

Es ist kurz vor 24 Uhr deutscher Zeit, bei RTL läuft wie derzeit jede Nacht das Dschungelcamp. Fast acht Millionen Zuschauer sehen zu, wie die Kandidaten am Sonntagabend zur Schatzsuche schreiten. Um sich eine Gewürzmischung für ihre Mahlzeit zu verdienen, müssen sie eine Frage beantworten: "Was heißt Eichhörnchen auf Litauisch? Wowereit oder Merkel?"

Die richtige Lösung haben die Campbewohner schnell erraten. Doch dann fällt dieser nebulöse Satz: "Wowereit? Ist das nicht dein... dein..?" fragt Daniela Katzenbergers Mutter Iris Klein die Hamburger Drag Queen Olivia Jones. Und die antwortet: "Ja, aber das war doch nur ein Mal!" Ein Satz, der am Montag vor allem beim Boulevard zahlreiche Spekulationen ausgelöst hat.

"Wie gut kennen sich Wowereit und Olivia Jones?"fragte etwa die Bild-Zeitung und zitierte auch gleich noch Jones' Manager Sven Florijan: "Es war vor etwa einem Jahr nach einer Veranstaltung in Köln. Die beiden waren allein auf einem Zimmer im Hotel Savoy." Ob die beiden sich wirklich getroffen haben und was dort passierte, ist nicht bekannt. Womöglich hat sich Jones gar nur einen PR-Gag erlaubt - um sich mit einer öffentlichkeitswirksamen Andeutung in die Schlagzeilen zu bringen.

Zweideutig wurde ihr Satz allerdings erst durch den verantwortlichen Sender RTL. "Habe ich das richtig verstanden? Olivia Jones war mit Berlins amtierenden Bürgermeister...? Ja, aber wie Olivia schon sagte: Nur einmal. Und wie heißt es so schön: Einmal ist keinmal!", frotzelte Moderatorin Sonja Zietlow in der Show. So entstehen Gerüchte.

Klaus Wowereit findet das Ganze offenbar gar nicht so lustig. Wie "Bild.de" weiter berichtete, hat der SPD-Politiker inzwischen seine Anwälte eingeschaltet. "Klaus Wowereit leitet rechtliche Schritte ein gegen Äußerungen im Dschungelcamp und ihre Verbreitung“, sagt ein Sprecher des Berliner Senats der Zeitung. Demnach werden derzeit noch geprüft, ob die Juristen gegen RTL, Olivia Jones oder die Produktionsfirma vorgehen. (BLZ)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum