Lade Inhalte...

Brandenburg Polizei im Tragschrauber

Brandenburg wird als erstes Bundesland sogenannte Tragschrauber im regulären Polizeidienst einsetzen. Die Ultraleichtflieger sollen bei Bedarf gechartert werden.

26.03.2009 11:03
Brandenburg wird als erstes Bundesland sogenannte Tragschrauber im regulären Polizeidienst einsetzen (Archiv). Foto: ddp

Potsdam. Brandenburg wird als erstes Bundesland sogenannte Tragschrauber im regulären Polizeidienst einsetzen. Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) sagte am Donnerstag in Potsdam, die Ultraleichtflieger kämen voraussichtlich ab Sommer "lageabhängig" zum Einsatz. Im Testbetrieb hätten sie sich bewährt. Die Fluggeräte sollen die Polizeihubschrauber aber nicht ersetzen, sondern ergänzen.

Die Ultraleichtflieger verbesserten die Flexibilität der Polizei. Die Tragschrauber einschließlich der Piloten sollen bei Bedarf bei Anbietern gechartert werden, sagte Schönbohm. Die Anmietung sei die sparsamere Alternative zu Kauf oder Leasing. Zudem sollen vier interessierte Polizeibeamte einen Flugschein für das Fluggerät erwerben.

Die Brandenburger Polizei hatte Tragschrauber seit August 2007 getestet. Eine Betriebsstunde kostet laut Schönbohm nur rund fünf Prozent der Flugstunde des Polizeihubschraubers. Während der Testflüge habe es keine Sicherheitsprobleme gegeben. Schönbohm verwies darauf, dass auch andere Bundesländer an den Testergebnissen interessiert seien.

Tragschrauber verfügen statt über eine starre Tragfläche über einen Rotor, der durch den Fahrtwind in Rotation versetzt wird. Für den Vortrieb sorgt ein Propeller am Heck der Maschine. (ddp)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen