Lade Inhalte...

Bekannter des Opfers 15-Jähriger gesteht Tötung von 14-Jähriger in Berlin

Ein 15-Jähriger fügte einer 14-Jährigen im Berliner Stadtteil Alt-Hohenschönhausen tödliche Verletzungen zu, gibt der Schüler zu. Sein Motiv ist noch unbekannt.

11.03.2018 18:12
Polizeieinsatz
Polizeifahrzeuge vor dem Gebäudekomplex, in dem die 14 Jahre alte Jugendliche getötet wurde. Foto: Paul Zinken

Ein 15 Jahre alter Schüler hat gestanden, eine 14-Jährige in Berlin getötet zu haben. Das teilte die Polizei am Sonntagabend mit. Der Junge aus dem Bekanntenkreis des Mädchens war Morgen festgenommen worden. Er ist deutscher Staatsangehöriger.

Die Mutter der 14-Jährigen hatte die Jugendliche am Mittwochabend mit schweren Verletzungen in der gemeinsamen Wohnung im Stadtteil Alt-Hohenschönhausen gefunden. Alarmierte Rettungskräfte konnten den Tod des Mädchens nicht mehr verhindern. Am Donnerstag war die Tat bekanntgeworden, eine Obduktion in der Rechtsmedizin bestätigte den Verdacht eines Gewaltverbrechens. Die Polizei ermittelte zunächst im persönlichen Umfeld des Opfers.

Auch in Kreisen der Polizei wurde die Tat als nicht alltäglich gewertet. In Berlin gab es im vergangenen Jahr laut Kriminalstatistik die wenigsten Fälle von Mord und Totschlag der vergangenen zehn Jahre. Von 91 Taten und versuchten Taten wurden 40 vollendet. Aufgeklärt wurden knapp 88 Prozent der Fälle. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen