Lade Inhalte...

Autobahn A63 Hund sorgt für Vollsperrung

Autofahrer auf der A63 mussten am Freitagnachmittag Geduld haben. Ein entlaufener Hund hatte den Verkehr zum Erliegen gebracht. Erst nach zwei Stunden und zeitweiliger Vollsperrung konnte der Hund eingefangen werden.

24.10.2014 20:37
Stillstand auf der Autobahn (Symbolfoto). Foto: dpa

Ein frei laufender Hund hat am Freitagnachmittag auf der Autobahn 63 zwischen Mainz und Alzey den dichten Verkehr teils komplett zum Erliegen gebracht. Erst nach rund zwei Stunden und zehn Kilometern Strecke gelang es den Helfern, das völlig verängstigte und erschöpfte Tier einzufangen, wie die Polizei in Mainz mitteilte. Die A 63 musste zeitweise voll gesperrt werden, da der große Hund orientierungslos über alle Fahrbahnen rannte. Auch zu der Besitzerin, die ihn vor drei Tagen aus dem Tierheim geholt hatte, fasste er kein Vertrauen.

Zu guter Letzt gelang es dem Mitarbeiter der Autobahnmeisterei dem Hund vorsichtig eine Schlinge um den Hals zu legen, wie die Polizei mitteilte. Ein Tierarzt mit Betäubungsblasrohr musste glücklicherweise nicht mehr tätig werden. Der Hund blieb unverletzt, es gab keinen Unfall. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen