Lade Inhalte...
Gedenkstunde
Frankfurt

Gedenkstunde zur Pogromnacht in Frankfurt „Wir brauchen mehr Zivilcourage“

In der Paulskirche in Frankfurt gibt es eine kämpferische Gedenkstunde zur Pogromnacht 1938. Kritisch ist die Erinnerung an die Walser-Rede 1998.

Deutschland und die Welt

Deutscher Schicksalstag: Judenhass, Mauerfall und Geburt der Republik

Der 9. November steht wie kein anderer Tag für die widersprüchliche deutsche Geschichte, für antisemitischen Hass und rechtsextreme Gewalt, aber auch für demokratischen Aufbruch und die Öffnung der deutsch-deutschen Grenze.

09.11.2018 16:54 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Zentralrat der Juden: Im Bundestag geistige Brandstifter

Der Zentralrat der Juden hat der AfD eine Mitverantwortung für Attacken und Hetze gegen jüdische Menschen, Muslime und Flüchtlinge gegeben. „Eine Partei, die im Bundestag am ganz äußeren rechten Rand sitzt, hat diese Hetze perfektioniert.

09.11.2018 14:54 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Zentralrat der Juden: Geistige Brandstifter im Bundestag

Der Präsident des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, hat antisemitische und ausländerfeindlichen Angriffe als „Schande“ für Deutschland bezeichnet. Menschen, die Flüchtlinge, Muslime oder Juden angriffen, würden aus dem Hintergrund

09.11.2018 11:18 Kommentieren
Kippa-Tag, Römerberg
Politik

Pogromnacht Der ganz alltägliche Judenhass

80 Jahre nach den Pogromen in Deutschland warnt die jüdische Gemeinschaft vor wachsendem Antisemitismus – vor allem unter Jugendlichen.

Pittsburgh
Politik

Pittsburgh Kein Innehalten nach antisemitischem Massaker

Beim schlimmsten antisemitischen Anschlag in der US-Geschichte sterben elf Menschen. Präsident Donald Trump setzt seinen Wahlkampf trotz des rechten Terrors fort.

Rabbiner
Politik

Berlin Geschichtsträchtiger Moment in einer Synagoge

Die ersten drei orthodoxen Rabbiner seit den Pogromen vor 80 Jahren sind in Berlin in ihr Amt eingeführt worden.

Jüdische Bundesvereinigung in der AfD
Kippa
Offenbach

AfD-Veranstaltung Gründung von „Juden in der AfD“ nach Wiesbaden verlegt

Die Gründung der parteiinternen Vereinigung „Juden in der AfD“ wurde von Offenbach ins Bürgerhaus in Wiesbaden-Erbenheim verlegt.

Joachim Gauck
Rhein-Main

Würdigung Gauck soll Leuschner-Medaille erhalten

Die höchste hessische Auszeichnung soll an den ehemaligen Bundespräsidenten gehen. Joachim Gauck wäre das erste Staatsoberhaupt unter den Preisträgern.

30.09.2018 18:41 Kommentieren
Davidstern bei Pegida-Kundgebung
Politik

AfD Offenbach AfD will mit Juden den Islam bekämpfen

Jüdische AfD-Mitglieder begleiten in Offenbach die Gründung einer parteiinternen Vereinigung vor. Verbände gehen auf Distanz.

Hans-Georg Maaßen
Rechtsextremismus

Chemnitz Vor die Wand gefahren

Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen gerät nach den Vorfällen in Chemnitz noch stärker unter Druck. Nun weitet sich die Kritik auch auf Innenminister Horst Seehofer aus.

KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen
Politik

AfD AfD-Gäste aus KZ-Gedenkstätte gewiesen

Von der AfD eingeladene Besucher stören in der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen das pädagogische Programm und ziehen den Massenmord der Nazis teils in Zweifel. Die Einrichtung lässt sich das nicht bieten.

31.08.2018 15:38 Kommentieren
Juden in Frankfurt
Frankfurt-West

Frankfurt Westend Der Judenhass war nie weg

Auf einer Konferenz des Zentralrats der Juden in Deutschland wird im Frankfurter Westend über Rechtspopulismus und Judenhass diskutiert. Der Gesprächsbedarf ist riesig.

Jacob Gutmark
Wiesbaden

Wiesbaden „Die Aggressionen sind nicht so direkt“

Jacob Gutmark, Vorstand der jüdischen Gemeinde Wiesbaden, über antisemitische Angriffe und das Israelfest. Zugleich startet die Kulturreihe „Tarbut“.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen