Lade Inhalte...
Kalenderblatt
Kalenderblatt

Was geschah am ... Kalenderblatt 2017: 5. September

Das aktuelle Kalenderblatt für den 5. September 2017:

05.09.2017 00:04 Kommentieren
Senioren in Frankfurt
Frankfurt

Uni-Klinikum in Frankfurt Akademisierung der Pflege ist zweischneidig

Das Frankfurter Uni-Klinikum feiert den Internationalen Tag der Pflege – und diskutiert über die Zukunft des Berufs.

Wissen

Bachelor-Abschlüsse Kritik an Überspezialisierung

Bildet deutsche Hochschulen zu viele Fachidioten aus? Der Wissenschaftsrat kritisiert den Wildwuchs der Bachelorstudiengänge und warnt: Zu viel Spezialisierung kann den Berufseinstieg erschweren.

Frankfurt

Konfliktforscher Nachdenken über Krieg und Frieden

Harald Müller, langjähriger Leiter der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, wird pensioniert. Publizieren wird er weiterhin.

Wissen

Drei Programme, viele Milliarden: Warmer Regen für Unis

Mit einer neuen «Exzellenzstrategie» fördern Bund und Länder Spitzenforschung an zunächst elf Hochschulen ab 2019 mit gut einer halben Milliarde Euro jährlich. Das Eliteprojekt war zuletzt noch einmal in Gefahr geraten.

17.06.2016 13:11 Kommentieren
dpa

Drei Programme, viele Milliarden: Warmer Regen für Unis

Mit einer neuen «Exzellenzstrategie» fördern Bund und Länder Spitzenforschung an zunächst elf Hochschulen ab 2019 mit gut einer halben Milliarde Euro jährlich. Das Eliteprojekt war zuletzt noch einmal in Gefahr geraten.

17.06.2016 13:11 Kommentieren
Wissen

Dialekte Ei Gude, wie?

Das Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas in Marburg untersuchte 19 Jahre lang die Struktur der modernen Regionalsprachen, die den Dialekt inzwischen auf breiter Front ablösen.

Deutschland und die Welt

Wissenschaftsrat stellt MINT-Fächern gutes Zeugnis aus

Der Wissenschaftsrat hat die Leistungsfähigkeit der MINT-Fächer - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - an Hamburgs Hochschulen für grundsätzlich gut befunden, sieht aber durchaus Verbesserungsmöglichkeiten. So sei eine stärkere Vernetzung der Hochschulen, der Wirtschaft und der außeruniversitären Forschungseinrichtungen die wichtigste Voraussetzung und gleichzeitig die größte Chance für eine Optimierung der MINT-Bereiche, erklärte das in Köln ansässige Gremium am Dienstag nach Abschluss einer rund eineinhalbjährigen Untersuchung der MINT-Bereiche an der Universität Hamburg, der Technischen Universität Hamburg (TUHH), der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) und der Hafencity-Universität.

26.01.2016 14:56 Kommentieren
Britain's Prime Minister David Cameron greets members of mountain rescue working on flood relief in York city centre after the river Ouse burst its banks, in northern England
Politik

Großbritannien Warnungen gab es genug

Falsche Politik ist mit schuld an den Flutkatastrophen in Großbritannien. Nun kündigt Premier Cameron Investitionen an.

Wissen

Bachelor-Abschlüsse Kritik an Überspezialisierung

Bildet deutsche Hochschulen zu viele Fachidioten aus? Der Wissenschaftsrat kritisiert den Wildwuchs der Bachelorstudiengänge und warnt: Zu viel Spezialisierung kann den Berufseinstieg erschweren.

Rhein-Main

Interview mit Friedensforscher Harald Müller "Jeder kann zum Flüchtling werden"

Auf einen Kaffee mit Harald Müller, einem der wichtigsten deutschen Friedensforscher, der tiefe Sympathien für Flüchtlinge hegt und den Islamischen Staat mit Hitler-Deutschland vergleicht.

04.10.2015 18:24 Kommentieren
Kolumnen

Kolumne Schönes babylonisches Sprachengewirr

Vielfalt braucht der Wissenschaftsstandort, nicht die Einfalt derer, die mit ihrer Xenophobie das Klima vergiften.

Meinung

Homöopathie Wissenschaft und Kügelchen

Homöopathie ist zwar wirkungslos. Als Ersatz für Brachialmedizin tut sie aber ihren Dienst: Sie schadet wenigstens nicht.

Panorama

Anzeigenkampagne von Tierversuchsgegnern Weiter Streit um Bremer Affenhirnforscher

Die großen deutschen Wissenschaftsorganisationen haben den Bremer Affenhirnforscher Andreas Kreiter gegen eine bundesweite Anzeigenkampagne von Tierversuchsgegnern in Schutz genommen. In den Annoncen wurde seine Menschenwürde in Zweifel gezogen. 

Campus

Rhein zu Heureka und Loewe Boris Rhein in neuer Rolle

Hessen ehemaliger Innenminister Boris Rhein verteidigt als neuer Wissenschaftsminister die Kürzung bei Hochschulprogrammen gegen die Kritik der Opposition. Forschung und Bildung genössen in Hessen "allerhöchste Priorität". Der schwarz-grüne Koalitionsvertrag lässt daran Zweifel entstehen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum