Lade Inhalte...
Jean-Paul Sartre und Klaus Croissant
Literatur

Wolfgang Kraushaar „Den RAF-Parolen nicht nochmal auf den Leim gehen“

Der Politikwissenschaftler Wolfgang Kraushaar über Ziele und Bedeutung der RAF, die Reaktionen der Regierenden auf den Terror – und warum die RAF auch heute noch teilweise überschätzt wird.

Thomas Bayrle | Frankfurt | 02. November 2017
Frankfurt

Thomas Bayrle Die subversive Kraft der Serie

Der Maler und Grafiker, der heute seinen 80. Geburtstag feiert, ist im weltweiten Kunstbetrieb präsenter denn je.

Stammheim
Deutscher Herbst

RAF „Die RAF-Häftlinge waren schwer gezeichnet“

Der Mediziner und Buchautor Walter Möbius spricht in der FR über seine Erfahrungen mit den RAF-Häftlingen in der Justizvollzugsanstalt Stammheim.

Bundestag
Kultur

Rechtsextreme im Bundestag Es ist nicht das erste Mal

Mit der Deutschen Reichspartei saßen bereits in der Nachkriegszeit Faschisten im Bundestag. Einige ihrer Provokationen erinnern fatal an die der AfD - und einmal ließen die Sozialdemokraten ihrer Wut freien Lauf.

Kultur

RAF in der DDR „Ich bin jetzt wie mein Vater, der SS-Mann“

Das ehemalige RAF-Mitglied Silke Maier-Witt erzählt auf einer Berliner Veranstaltung von ihrem Leben als Terroristin und ihrem Stasi-unterstützten Unterschlüpfen im Osten.

Justizanstalt Stammheim
Deutscher Herbst

RAF „Die Regelverletzung wurde zum System“

18. Oktober 1977: Die RAF ermordet Hanns Martin Schleyer, in Stammheim begehen die angeklagten Terroristen Suizid. Ein Gespräch mit Stefan Aust.

Tatort: Der rote Schatten
TV-Krimi

Tatort „Der rote Schatten“ Stammheim, 18. Oktober 1977

Der RAF-Tatort „Der rote Schatten“ kocht Verschwörungstheorien auf und verliert sich in einem problematischen Mix.

Frankfurter Römerberg
68er-Bewegung

Peter Schneider zur 68er-Bewegung „Mit einem Urmisstrauen erwachsen geworden“

Der Schriftsteller Peter Schneider spricht im Interview über die Rebellion von 1968, den Deutschen Herbst sowie intellektuelle Verbrechen.

Panorama

Ché Guevara Bis zum bitteren Ende

Guevara

50 Jahre nach dem Tod des Guerillero: Ernesto Ché Guevara und nach ihm viele andere glaubten, die Bedingungen für eine Revolution könnten allein mit dem Willen geschaffen werden. Sie sind alle gescheitert.

Demo gegen Notstandsgesetze
68er-Bewegung

68er Der Kampf um die Notstandsgesetze

Die Notstandsgesetze initiierten eine bitter nötige Debatte. Tatsächlich gebraucht hat sie die Republik hingegen nicht.

Kalenderblatt
Kalenderblatt

Was geschah am ... Kalenderblatt 2017: 7. Oktober

Das aktuelle Kalenderblatt für den 7. Oktober 2017:

07.10.2017 00:01 Kommentieren
Diskussion
Frankfurt

Buchveröffentlichung Klassentreffen der 68er

Im berühmt-berüchtigten Hörsaal VI diskutieren Daniel Cohn-Bendit, Claus-Jürgen Göpfert und Bernd Messinger über das „Das Jahr der Revolte“.

Baader-Meinhof-Prozess in Stuttgart-Stammheim
Deutscher Herbst

RAF Von ostdeutschen Spitzeln und abgehörten Telefonaten

Wie der RAF-Terrorist Jan-Carl Raspe angeblich DDR-Bürgern zur Flucht verhelfen wollte: Die Stasi-Akte „Primaner“ aus dem deutschen Herbst

Urteile im Kaufhausbrandstifter-Prozeß
Deutscher Herbst

RAF-Terror „Der Staat war mitverantwortlich“

Die Historikerin Petra Terhoeven über die Gefährdung der Demokratie, die Opfer-Stilisierung der RAF-Terroristen und warum das linke Milieu in die Solidarisierungsfalle getappt ist.

Für Sie gelesen

Terror Terrorist, dann Helfer

Lutz Taufer beschreibt seinen Wandel in einem Buch.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum