Lade Inhalte...
Konrad Morgen
Literatur

SS-Richter Ethisch selbstzufrieden

Wer ist Konrad Morgen, der sich nach seiner Entnazifizierung 1951 in Frankfurt als Rechtsanwalt und Notar niederließ? Herlinde Pauer-Studer und David Velleman haben den Fall rekonstruiert.

Kunst

Frankfurts Liebieghaus Die zwölf Stellvertreter

Liebieghaus

„Eindeutig bis zweifelhaft“: Frankfurts Liebieghaus präsentiert die Ergebnisse seiner Provenienzforschung zur Raubkunst.

Bad Homburg
Hochtaunus

Bad Homburg Ein Taufschein als Lebensretter

Eine neue Ausstellung in Bad Homburg zeigt die Schicksale von Christen mit jüdischen Wurzeln im Dritten Reich. Eine Zeitzeugin berichtet

Guterres
Politik

Westjordanland UN-Gruppe rügt „Apartheid-Regime“ in Israel

UN-Generalsekretär Guterres distanziert sich ausdrücklich vom Report einer UN-Agentur, die Israels Regierung wegen seiner Palästinenser-Regierung als Apartheid-Regime hinstellt.

Kultur

Niklas Frank „Wir sind immer noch bereit, unseren Verstand abzugeben“

Rechtsaktivisten

Für den Autor Niklas Frank war die Entnazifizierung ein Fehlschlag. Ein Gespräch über mangelndes Schuld- und fehlendes Rechtsbewusstsein sowie die Gewissenlosigkeit der AfD heute.

Niklas Frank
Kultur

„Man hätte die Nazis dazu bringen müssen, über ihre Feigheit zu sprechen“

Für den Autor Niklas Frank war die Entnazifizierung ein Fehlschlag. Ein Gespräch über mangelndes Schuld- und fehlendes Rechtsbewusstsein sowie die Gewissenlosigkeit der AfD heute.

Kalenderblatt
Kalenderblatt

Was geschah am ... Kalenderblatt 2017: 24. Februar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 24. Februar 2017:

24.02.2017 00:04 Kommentieren
Donald Trump
Hintergrund

Parallelen zu 1930er Jahre? Historiker: Trump kann von Machtvakuum profitieren

Nach den ersten Wochen der Ära Trump werden in den USA Parallelen gezogen zum Deutschland der 1930er Jahre. Der Chef des Institutes für Zeitgeschichte, Andreas Wirsching, setzt sich im dpa-Interview mit diesen Überlegungen auseinander.

22.02.2017 07:58 Kommentieren
Main-Taunus-Kreis

Hofheim Keine klaren Belege für NS-Gesinnung

In einer Boschüre sind Recherchen über Ex-Bürgermeister Oskar Meyrer zusammengefasst, der bis 1942 für das Hitler-Regime warb, ohne je NSDAP-Mitglied zu sein. Die nach ihm benannte Straße kann ihren Namen behalten, lautet das Fazit der Autoren.

Rhein-Main

Hofheim Oskar-Meyrer-Straße soll bleiben

Für eine NS-Gesinnung des ehemaligen Bürgermeisters gibt es keine klaren Belege.

Rhein-Main

Geschichte Abgeordnete als Staatsfeinde

Ein Buch stellt 91 hessische Parlamentarier vor, die von den Nazis verfolgt wurden. Ihr Leben verlief sehr unterschiedlich.

Kalenderblatt

Kalenderblatt 2017: 29. Januar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 29. Januar 2017:

30.01.2017 06:42 Kommentieren
Kalenderblatt

Kalenderblatt 2017: 27. Januar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 27. Januar 2017:

26.01.2017 23:55 Kommentieren
Politik

Holocaust-Äußerungen AfD will Höcke zivilisieren

Die AfD stört sich an den extremistischen Aussagen des Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke und berät über „Ordnungsmaßnahmen“. Einen Ausschluss muss er aber nicht befürchten.

Rhein-Main

AfD Linke fordern Verfahren gegen Höcke

Der hessische Kultusminister Lorz soll nach Ansicht der Linken gegen den AfD-Politiker und Geschichtslehrer vorgehen. Höcke hatte mit Kritik am Holocaust-Gedenken für Empörung gesorgt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum