Lade Inhalte...
Deutschland und die Welt

Eingestürzte Häuser in Marseille - zweite Leiche entdeckt

In den Ruinen der eingestürzten Häuser in Marseille ist eine zweite Leiche entdeckt worden. Dabei handelt es sich um eine Frau, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete. Bereits am Morgen hatten Einsatzkräfte einen Toten aus den Trümmern geborgen.

06.11.2018 14:06 Kommentieren
Matteo Salvini
Politik

Italien Justiz ermittelt gegen Matteo Salvini

1. Update Die italienische Justiz leitet ein Ermittlungsverfahren gegen Innenminister Matteo Salvini ein. Gegen ihn werde wegen „Freiheitsberaubung, illegaler Festnahmen und Machtmissbrauchs“ ermittelt.

25.08.2018 22:38 Kommentieren
Benjamin Netanjahu
Politik

Israel Netanjahu streicht Vereinbarung mit UNHCR zu afrikanischen Einwanderern

1. Update Israel wollte rund 40.000 afrikanische Flüchtlinge abschieben. Dann hieß es, die Vereinten Nationen sollten helfen, Tausende Migranten umzusiedeln. Nun hat es sich Regierungschef Netanjahu wieder anders überlegt.

03.04.2018 07:56 Kommentieren
Lage in Cambrils
Hintergrund

Hintergrund Die Todesopfer der Attacken in Spanien

Die 14 Toten und mehr als 100 Verletzten des Anschlags von Barcelona und des vereitelten Angriffs von Cambrils stammen aus der ganzen Welt. Den katalanischen Behörden zufolge kamen Menschen aus 34 Ländern zu Schaden.

19.08.2017 11:41 Kommentieren
Tillerson in Moskau
Politik

Syrien-Konflikt Tillerson besucht Assads Schutzmacht Russland

Die Beziehungen zwischen Russland und den USA sind extrem angespannt - nach dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien und dem Vergeltungsschlag der Amerikaner. Zum ersten Mal kommt nun US-Außenminister Tillerson nach Moskau.

12.04.2017 07:02 Kommentieren
Rex Tillerson
Hintergrund

Moskau müsse wählen Tillerson stellt Russland in Syrienfrage vor die Wahl

Vor seiner Moskau-Reise drängt US-Außenminister Rex Tillerson Russland, im syrischen Bürgerkrieg klar Stellung zu beziehen.

11.04.2017 13:32 Kommentieren
Sportarten A-Z

Taschler nicht mehr OK-Chef in Antholz

Der vom Biathlon-Weltverband IBU wegen eines Dopingverfahrens gesperrte Top-Funktionär Gottlieb Taschler ist nicht länger Chef-Organisator des Weltcups in Antholz.

14.01.2017 13:43 Kommentieren
Sportarten A-Z

Größter Doping-Skandal im Biathlon droht

Zwei Tage vor Heiligabend könnte der größte Doping-Skandal der Biathlon-Geschichte bittere Realität werden. Einen TV-Boykott wie einst bei der Tour de France müssen die deutschen Fernsehzuschauer allerdings nicht befürchten.

21.12.2016 16:40 Kommentieren
Sportarten A-Z

Größter Doping-Skandal im Biathlon droht

Zwei Tage vor Heiligabend könnte der größte Doping-Skandal der Biathlon-Geschichte bittere Realität werden. Einen TV-Boykott wie einst bei der Tour de France müssen die deutschen Fernsehzuschauer allerdings nicht befürchten.

21.12.2016 16:40 Kommentieren
Sport

McLaren-Report Biathlon droht Doping-Skandal

31 Skijäger aus Russland werden im McLaren-Report des Dopings verdächtigt. Der Weltverband IBU kündigt Konsequenzen an.

21.12.2016 11:41 Kommentieren
Kabul
dpa

Mindestens 14 Tote nach Geiselnahme in Hotel in Kabul

Bei einer Geiselnahme in einem Hotel in Kabul sind in der Nacht zum Donnerstag nach Angaben der Vereinten Nationen 14 Menschen getötet worden.

14.05.2015 15:02 Kommentieren
Antiterror-Einheit
dpa

Blutiger Anschlag auf Museumsbesucher in Tunis

Terroristen haben das Nationalmuseum Tunesiens gestürmt und dabei 19 Menschen getötet, darunter 17 ausländische Touristen. Insgesamt starben 21 Menschen, 44 wurden verletzt.

18.03.2015 22:21 Kommentieren
Bombenanschlag
dpa

Blutiges Wochenende in Nigeria

Bei verschiedenen Angriffen und Bombenanschlägen, die vermutlich auf das Konto der Terrorgruppe Boko Haram gehen, sind in Nigeria am Wochenende über 100 Menschen getötet worden.

02.06.2014 09:43 Kommentieren
Politik

Terror in Nigeria Blutiges Wochenende in Nigeria

Die Islamisten der Boko Haram verbreiten in Afrika Angst und Schrecken. In Nigeria ist ihr blutiger Terrorismus Alltag. Allein am Wochenende sterben über 100 Menschen.

01.06.2014 22:12 Kommentieren
Deutschland und die Welt

An Bord vermuteter Italiener nicht in vermisstem Flugzeug

Der zunächst an Bord des in Südostasien vermissten Flugzeugs vermutete Italiener war nicht in der Maschine. «Er lebt zum Glück und ihm geht es gut», sagte eine Sprecherin des italienischen Außenministeriums der Nachrichtenagentur dpa.

08.03.2014 12:14 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen