Lade Inhalte...
Kalenderblatt
Kalenderblatt

Was geschah am ... Kalenderblatt 2018: 21. September

Das aktuelle Kalenderblatt für den 21. September 2018:

21.09.2018 00:02 Kommentieren
Internierungslager
Flucht, Zuwanderung

Asyl Ungarns Polizei Misshandlung von Migranten vorgeworfen

Internationale Beobachter erheben schwere Vorwürfe gegen die ungarische Polizei im Umgang mit Migranten. Damit wächst der Druck auf Ungarn.

18.09.2018 06:59 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Beobachter werfen Ungarns Polizei Misshandlung vor

Das Anti-Folter-Komitee des Europarats wirft der ungarischen Polizei schwere Misshandlungen von Migranten vor. Das geht aus einem Bericht des Komitees hervor. Viele von den Beobachtern befragte Migranten im ungarisch-serbischen Grenzgebiet hätten von

18.09.2018 01:56 Kommentieren
Viktor Orban
Politik

Sanktionen für Ungarn EU-Parlament stimmt für Strafverfahren gegen Ungarn

Das Europaparlament bringt ein Strafverfahren gegen Ungarn wegen Rechtsstaatsverstößen auf den Weg.

12.09.2018 13:28 Kommentieren
Konzert U2
Musik

U2 in Köln Bono missioniert die Massen

Dafür greift Bono beim Kölner Konzert von U2 schließlich zum Megafon und verstärkt seine Botschaft.

Ausma Cimdina
Feminismus

Feminismus in Lettland Geschlechterkampf als Gedankenspiel

Die Lettin Ausma Cimdina hat den Feminismus an die Universität gebracht: Ihr Zentrum für „Women’s Studies“ in Riga ist das einzige im Land. Doch ihr eigenes Verhältnis zu Fragen der Emanzipation ist so widersprüchlich wie das vieler Lettinnen.

FIFA
Fußball

Verjährung für Bestechung FIFA verteidigt Änderung am Ethikcode

Dass Korruption im neuen FIFA-Ethikcode gestrichen ist, sorgt für Wirbel. Das Vergehen werde weiter geahndet, beschwichtigt der Fußball-Weltverband. Doch rund um das Aufsichtsgremium bleiben Fragen.

15.08.2018 13:28 Kommentieren
Andalusien
Kultur

Flüchtlingspolitik Drei Jahrzehnte Westroute

Der Strom der Migration über die Straße von Gibraltar macht deutlich, dass die EU kein Konzept in der Flüchtlingspolitik hat und keinen kooperativen Politikstil mit den Ländern des Südens pflegt.

Justizia
Rhein-Main

Prozess gegen Deutschland Zu Unrecht in Psychiatrie festgehalten

Eine Hessin, die als junge Frau zu Unrecht in der Psychiatrie festgehalten wurde, scheitert mit ihrer Beschwerde gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

19.07.2018 14:28 Kommentieren
Flüchtlingslager Al-Asrak
Hintergrund

Fragen und Antworten Neue Härte in vagen Worten: Die EU-Pläne zur Migration

In der EU sollen Sammellager für Asylbewerber entstehen. Sollen Flüchtlinge dort festgehalten werden? Die EU-Spitzen lassen viele Fragen offen.

29.06.2018 18:46 Kommentieren
Ukraine
Politik

Angriffe gegen Roma in der Ukraine „Mittelalterliche Barbarei“

Der Überfall auf Roma in der Ukraine ist nicht das erste Pogrom dieser Art. Offenbar stacheln sich junge Neonazis in Russland und der Ukraine gegenseitig zu solchen Taten an.

Staatschef Erdogan
Hintergrund

Hintergrund Das Präsidialsystem in der Türkei

Im April vergangenen Jahres stimmten die Türken mit einer knappen Mehrheit in einem Referendum für das von Staatschef Recep Tayyip Erdogan angestrebte Präsidialsystem. Die Umsetzung des Systems begann schrittweise nach der Abstimmung.

25.06.2018 12:10 Kommentieren
Politik

Ukraine Ein Toter bei Angriff auf Roma-Lager

In der Ukraine greifen Bewaffnete ein Lager der Roma an. Ein Mensch stirbt, vier werden verletzt, darunter ein Kind. Angriffe auf die Minderheit häufen sich in der letzten Zeit.

24.06.2018 16:45 Kommentieren
Erdogan
Hintergrund

Hintergrund Das Präsidialsystem in der Türkei

Im April vergangenen Jahres stimmten die Türken mit einer knappen Mehrheit in einem Referendum für das von Staatschef Recep Tayyip Erdogan angestrebte Präsidialsystem. Die Umsetzung des Systems begann schrittweise nach der Abstimmung. Mit den gleichzeitig abgehaltenen Parlaments- und Präsidentenwahlen am Sonntag ist der Übergang in das neue System abgeschlossen.

24.06.2018 12:22 Kommentieren
Blutspende
Medizin

Weltblutspendertag Kann Geld zur Blutspende bewegen?

Nur etwa drei Prozent der Menschen in Deutschland spenden Blut, viele von ihnen unentgeltlich. Dabei könnten es deutlich mehr sein. Wäre eine angemessene finanzielle Entschädigung die Lösung? Aus Sicht eines Medizinethikers wäre es zumindest einen Versuch wert.

14.06.2018 04:16 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen