Lade Inhalte...
Bundespolizeibeamte
Main-Kinzig-Kreis

Hanau Auf Abruf für Frankfurt

Die Gewerkschaft der Polizei erklärt, warum in Hanau so oft Bundespolizeibeamte abgezogen werden. Verstärkung für Frankfurt soll im Frühjahr kommen.

Michael Rösch
Biathlon

Biathlon Rösch holt ersten IBU-Cup-Podestplatz seit Nationenwechsel

Michael Rösch ist erstmals seit seinem Wechsel von Deutschland nach Belgien auf das Podest in einem der beiden wichtigsten Biathlon-Wettbewerbe gelaufen.

14.12.2017 20:26 Kommentieren
RMV
Verkehr

Verkehr S-Bahnen nach Sperrung verspätet

Der Frankfurter S-Bahntunnel war für rund 45 Minuten komplett gesperrt. Grund war eine Meldung über Personen Gleis - gefunden hat die Polizei allerdings niemanden.

14.12.2017 18:36 Kommentieren
Kabul
Flucht, Zuwanderung

Abschiebung Ohne Gepäck direkt nach Kabul

Ein junger Afghane wird aus Bayern abgeschoben. Er soll ein „hartnäckiger Identitätsverweigerer“ sein. Doch sein Anwalt erhebt jetzt Vorwürfe gegen Behörden und Polizei.

Warnschild
Panorama

Wismar Zwei Tote nach Stromschlag an Bahnhof

Zwei junge Männer klettern auf eine Lokomotive am Bahnhof Wismar - und sterben. Offenbar erleiden sie einen Stromschlag. Warum die Männer auf die Lok gestiegen sind, ist noch völlig unklar.

11.12.2017 06:40 Kommentieren
Fahrplanwechsel bei der Bahn
Panorama

Wismar Zwei Männer sterben durch Stromschlag

Am Bahnhof Wismar klettern zwei Männer auf eine abgestellte Güterzug-Lokomotive und werden tödlich verletzt.

10.12.2017 11:40 Kommentieren
Symbolfoto Polizei
Kriminalität, Gericht

Frankfurt-Höchst 19-Jähriger in Frankfurt erstochen

1. Update In einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Frankfurt-Höchst ist ein 19-Jähriger mit einem Messer getötet worden. Der Tatverdächtige wird dem Haftrichter vorgeführt.

Scheiben geborsten
Rhein-Main

Schwalm-Eder-Kreis Trümmerteil verletzt Zugpassagiere

Ein Metallteil löst sich von einem Zug und verletzt Fahrgäste: im Schwalm-Eder-Kreis sind sechs Menschen bei einem Zwischenfall von Splittern getroffen worden.

Deutschland und die Welt

Vor Zugunglück möglicherweise Fehler der Fahrdienstleitung

Ein Fehler der Fahrdienstleitung könnte einem Medienbericht zufolge die Ursache für das Zugunglück von Meerbusch sein. Dem Lokführer des Personenzugs sei über Zugfunk mündlich die Erlaubnis zur Weiterfahrt erteilt worden, obwohl sein Streckensignal

06.12.2017 19:14 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Verunglückter Zug in Meerbusch wird geborgen

Die Deutsche Bahn hat am Nachmittag damit begonnen, die beiden verunglückten Züge vom Gleis in Meerbusch bei Neuss zu bergen. Erst wenn die Arbeiten abgeschlossen seien, lasse sich beurteilen, welche Schäden an der Infrastruktur entstanden seien, teilte die Bahn mit.

06.12.2017 18:38 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Personenzug hätte Abschnitt nicht befahren dürfen

Der nahe Neuss auf einen Güterzug aufgefahrene Personenzug hätte den Gleisabschnitt nicht befahren dürfen. Das sagte ein Sprecher der Bundesstelle für Eisenbahn-Unfalluntersuchungen in Bonn.

06.12.2017 14:08 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Schwerer Kran soll verunglückten Zug vom Gleis heben

Mit einem schweren Kran soll im Laufe des Tages der verunglückte und stark beschädigte Güterzug in Meerbusch bei Neuss beseitigt werden. „Wir werden zunächst die zerstörte Oberleitung beseitigen müssen“, sagte Bahnsprecher Dirk Pohlmann.

06.12.2017 12:20 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Schwerer Kran soll verunglückten Zug vom Gleis geben

Mit einem schweren Kran soll im Laufe des Tages der verunglückte und stark beschädigte Güterzug in Meerbusch bei Neuss beseitigt werden. „Wir werden zunächst die zerstörte Oberleitung beseitigen müssen“, sagte Bahnsprecher Dirk Pohlmann.

06.12.2017 10:38 Kommentieren
Arbeitsunfall
Geld, Recht

Ungerechtfertigte Maßnahmen Psychische Belastungen können als Arbeitsunfall gelten

Auch psychische Belastungen können zu Arbeitsausfällen führen und somit als Arbeitsunfall gelten. Das entschied das Hessische Landessozialgericht und verhalf einer Bahnmitarbeiterin zu ihrem Recht.

06.12.2017 09:20 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Nach Zugunglück in NRW ermitteln Experten der Bundespolizei

Nach dem Zugunglück in Meerbusch bei Neuss haben die Bundespolizei und das Eisenbahnbundesamt die Ermittlungen übernommen. „Das ist zum einen völlig normal, zum anderen geschieht es natürlich mit Hochdruck“, sagte Jörg Bittner, der Sprecher der Bundespolizei in Düsseldorf.

06.12.2017 08:38 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum