Lade Inhalte...
Wissen

Studie Zeitmangel in Kindergärten

Kindertagesstätte

Wegen geringer Kapazitäten für Leitungsaufgaben leidet vielerorts die Qualität der Betreuung.

Deutschland und die Welt

Studie: Jede zweite Firma hat Mitarbeiter mit Migrationshintergrund

Frankfurt(dpa) - Viele deutsche Firmen stehen Mitarbeitern mit ausländischen Wurzeln offen gegenüber. Über die Hälfte der Unternehmen - 57 Prozent - beschäftigt aktuell Menschen mit Migrationshintergrund oder hat dies in den vergangenen fünf Jahren

04.03.2017 08:04 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Über 47 000 Opfer von Genitalverstümmelung in Deutschland

In Deutschland leben schätzungsweise gut 47 300 Opfer weiblicher Genitalverstümmelung. Das geht aus der ersten Studie zur nationalen Verbreitung dieses Phänomens hervor, die das Bundesfamilienministerium vorgestellt hat. Verbreitet ist diese Praxis unter anderem in Ägypten, Eritrea, Somalia, Äthiopien, Mali und dem Irak. Dabei wird die Klitoris ganz oder teilweise amputiert. In einigen Ländern werden auch die Schamlippen abgetrennt. Die weibliche Genitalverstümmelung verursache unfassbare körperliche Qualen und seelisches Leid, sagte der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Ralf Kleindiek.

06.02.2017 13:50 Kommentieren
Kolumnen

Kolumne Elternzeit wird noch nicht oft genug geteilt

Männer sollten sich nicht so zurückhalten, Frauen ihre Interessen stärker verfolgen. So schwer kann das nicht sein.

03.02.2017 14:29 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Junge Menschen sehr oft in befristeten Jobs

Junge Erwachsene in Deutschland sind vergleichsweise selten arbeitslos, dafür aber häufig prekär beschäftigt. «Im europäischen Vergleich bestehen für junge Menschen auf dem hiesigen Arbeitsmarkt sehr gute Bedingungen», heißt es in dem vom Bundesfamilienministerium vorgelegten 15. Kinder- und Jugendbericht. Zugleich dehne sich der Übergang in die finanzielle Selbstständigkeit für viele Menschen zeitlich aus und reiche «teilweise bis weit in das Erwachsenenalter hinein». So seien Jugendliche und junge Erwachsene «häufiger befristet und mit niedriger Entlohnung beschäftigt».

01.02.2017 20:51 Kommentieren
Spielplatz
Politik

Elterngeld Mehr Zeit fürs Kind

Jeder dritte Vater erhält Elterngeld. Das Bundesfamilienministerium zieht zehn Jahre nach der Einführung eine positive Bilanz. Vor allem bei den Vätern hat sich inzwischen viel bewegt.

Gender

Frauen in der DDR Der Mythos der Ost-Frauen

Die Ost-Frau gilt als emanzipiert. Ein Mythos, sagt die Forscherin Anna Kaminsky. Auch die Frauen in der DDR hätten sich zwischen Familie und Job verausgabt.

Kreis Offenbach

Dreieich Für Jung und Alt

In Dreieich entsteht das dritte Mehrgenerationenhaus im Kreis Offenbach. Möglich wird dies durch ein neues Bundesprogramm. Aber auch die Bürger sind gefordert.

Deutschland und die Welt

Schwesig-Programm vermittelt 25 000 Flüchtlings-Patenschaften

Knapp ein Jahr nach dem Start des Bundesprogramms «Menschen stärken Menschen» sind rund 25 000 Patenschaften für Flüchtlinge vermittelt worden. Das berichtete die «Schweriner Volkszeitung» unter Berufung auf eine Bilanz des Bundesfamilienministeriums. Allein zwischen Mitte November und Mitte Dezember 2016 gab es mehr als 4000 neue Patenschaften. Ministerin Manuel Schwesig sagte der Zeitung, wo das Miteinander so gut gelinge, verlören Fremdheit und Angst an Raum, und es werde der Grundstein für gelingende Integration gelegt.

31.12.2016 02:09 Kommentieren
Politik

Studie Mehr als 225.000 Kita-Plätze fehlen

Bei weitem nicht alle Eltern, die ihr Kleinkind in einem Kindergarten oder bei einer Tagesmutter betreuen lassen wollen, finden einen Platz. Die regionalen Unterschiede sind groß.

30.12.2016 14:41 Kommentieren
Main-Kinzig-Kreis

Hanau Senioren für Flüchtlinge

Projekt für Video des Bundesministeriums ausgewählt. Ehepaar betreut Somalier und seinen Sohn.

15.12.2016 16:27 Kommentieren
Rhein-Main

Gründau Päckchen für arme Kinder

Die Stiftung Kinderzukunft organisiert seit 20 Jahren die bundesweite Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“.

Deutschland und die Welt

Tote Studentin: Mordverdächtiger ist 17 Jahre alt

Im Fall der toten 19 Jahre alten Studentin in Freiburg sitzt ein 17 Jahre alter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Ihm werden Vergewaltigung und Mord vorgeworfen, sagte Staatsanwalt Dieter Inhofer.

04.12.2016 18:08 Kommentieren
Politik

Tote Studentin: Mordverdächtiger ist 17 Jahre alt

Im Fall der toten 19 Jahre alten Studentin in Freiburg sitzt ein 17 Jahre alter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Ihm werden Vergewaltigung und Mord vorgeworfen, sagte Staatsanwalt Dieter Inhofer.

04.12.2016 18:08 Kommentieren
Politik

Unterhalt Viele Mütter gehen leer aus

Das geplante Gesetz zum Unterhaltsvorschuss von Familienministerin Manuela Schwesig droht seine Wirkung zu verfehlen - auch die Finanzierung ist noch nicht geklärt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum