Lade Inhalte...
Radonbelastung
Bauen, Wohnen

Radioaktives Gas Achtung, Strahlung: Das Radon-Risiko lauert im Keller

Ein neues Gesetz will Hausbewohner vor Radon schützen. Das radioaktive Gas kann Lungenkrebs auslösen. Es kann aus dem Boden ins Gebäude eindringen. Eigentümer können bei Neubauten vorsorgen. Im Bestand lässt sich die Konzentration mit Hilfe der Technik senken.

26.03.2018 04:42 Kommentieren
Schweiz
Politik

Donald Trumps Ex-Berater Die populistische Revolte des Steve Bannon

Gedankenaustausch in Zürich: AfD-Politikerin Alice Weidel trifft sich mit Donald Trumps ehemaligem Chefstrategen Steve Bannon. Der präsentiert sich danach noch als Kämpfer gegen das Establishment.

07.03.2018 07:03 Kommentieren
Fische
Wiesbaden

Wiesbaden Neuer Kanal gegen das Gemetzel

Ein neuer Fischaufstieg soll unter anderem Lachsen und Zandern in Kostheim die Wanderung flussaufwärts ermöglichen. Ein geeigneter Abstieg fehlt aber noch.

Panorama

Russland Hohe Ruthenium-Konzentration bestätigt

Der russische Wetterdienst bestätigt, dass bei Messungen im September der radioaktive Stoff Ruthenium-106 den erlaubten Grenzwert um annähernd das 1000-fache überschritten hat. Die Ursache ist unklar.

20.11.2017 23:41 Kommentieren
Sonnenbrand
Reise-Recht

Schlauer reisen Was ist der UV-Index und warum ist er für Urlauber wichtig?

Sonnencremes werden meist nach ihrem unterschiedlichen UV-Schutzfaktor eingeordnet. Doch was besagt der UV-Index eigentlich und ab welcher Stufe wird es für Urlauber in puncto Sonnenbrand gefährlich?

02.11.2017 10:02 Kommentieren
Messstation für Radioaktivität
Politik

Ruthenium-106 Radioaktivität gemessen: Experten vermuten Quelle im Ural

Die in den vergangenen Tagen unter anderem auch in Deutschland gemessene leichte Radioaktivität geht nach Expertenansicht auf eine Quelle im südlichen Ural zurück.

08.10.2017 14:27 Kommentieren
Frau mit Smartphone
Digital-Nachrichten

Niedriger SAR-Wert Auswahl an strahlungsarmen Handys steigt

Wer beim Telefonieren mit dem Handy eine hohe Strahlung vermeiden möchte, achtet am besten darauf, das das Gerät einen möglichst niedrigen SAR-Wert hat. Aktuelle Beispiele dafür gibt es auf der IFA.

30.08.2017 15:20 Kommentieren
Frau telefoniert
Digital-Nachrichten

Strahlendes Smartphone? Der SAR-Wert und der persönliche Schutz

Seit es Handys gibt, wird auch vor der Strahlung gewarnt, die von den Mobiltelefonen ausgeht. Schließlich hängt das Gerät ständig im Netz. Der sogenannte SAR-Wert gibt Anhaltspunkte, wie stark das Smartphone strahlt - doch was sagt er eigentlich genau aus?

18.07.2017 04:48 Kommentieren
Dachdecker im Sommer
Karriere-Nachrichten

Schutz vor Sonne Dachdecker und Straßenbauer brauchen im Sommer lange Ärmel

Viele Menschen arbeiten im Freien. Das kann gefährlich sein, wenn die Sonne ihre volle Kraft entfaltet. Gerade Dachdecker und Straßenbauer sollten in der heißen Jahreszeit Vorsorgemaßnahmen treffen.

19.06.2017 10:36 Kommentieren
Atom-Endlager Morsleben
Politik

Radioaktivität Bundestag beschließt Gesetz zur Suche nach Atommüll-Endlager

In ganz Deutschland wird nach einem Endlager für Atommüll gesucht. Bis 2031 soll ein Standort gefunden werden.

23.03.2017 11:08 Kommentieren
Gesundheit

Strahlung Schaden Mikrowellen meinem Essen?

Wenn es schnell gehen muss, dann wird eine Mahlzeit oder ein Getränk nicht selten in der Mikrowelle gegart oder erwärmt. Das geht viel rascher als auf einer Kochplatte – und ist gesundheitlich unbedenklich, solange das Gerät technisch einwandfrei funktioniert.

05.10.2016 13:18 Kommentieren
Gastbeiträge

Endlagerung Die Ewigkeitslasten des Atomzeitalters

Dem Abschlussbericht der Atommüllkommission fehlt bei „Gorleben“ ein Signal für einen Neustart.

04.07.2016 13:49 Kommentieren
Politik

Atomkraft Atommüllzwischenlager wird weiterhin gesucht

Für den Atommüll aus dem maroden Schacht Asse braucht es dringend ein Zwischenlager. Doch um den Standort dafür streiten sich Interessenvertreter vor Ort und das Bundesamt für Strahlenschutz. Eine Studie könnte die Suche nun vorantreiben.

06.05.2016 15:09 Kommentieren
Wirtschaft

Atomkraftwerke Ein todsicherer Markt

Der Rückbau von Atomreaktoren ist für Spezialfirmen ein riesiges Geschäft. Zwischen 500 Millionen und einer Milliarde Euro soll der Abriss von einem Reaktor einbringen.

Warnschild
dpa

Atommüll Verteilung auf vier Bundesländer

Der noch aus dem Ausland zurückkommende deutsche Atommüll soll auf vier Bundesländer aufgeteilt werden - darunter ist erstmals auch Bayern.

19.06.2015 14:32 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum