Lade Inhalte...
Flucht, Zuwanderung

Flüchtlinge als Pfleger Pfleger gesucht und gedankenlos rausgeworfen

Pflege

Rafet Oraca wurde nur zwei Wochen vor seiner Pflegehelfer-Prüfung abgeschoben. Dabei werden Pflegekräfte so dringend gebraucht, dass Minister Spahn sie im Ausland anwerben will.

Kliniken in Wiesbaden
Wiesbaden

Krankenhäuser in Wiesbaden Engpässe in Wiesbadener Kliniken wegen Krankheit

Wegen der Erkrankung des Personals sind die Intensivstationen der Wiesbadener Klinken tagelang nur in reduziertem Umfang arbeitsfähig.

Aktivposten

Petition Spezialisten für Geburten sollen bleiben

Daniel von Rosenberg will die Schließung einer Abteilung der Asklepios Klinik in Sankt Augustin verhindern.

Kreis Offenbach

Rodgau Ärztemangel in Rodgau

In Rodgau fehlen Mediziner. Der Magistrat soll nun bei der Kassenärztlichen Vereinigung eine Stellungnahme zu dem Thema anfordern.

Deutschland und die Welt

Abmahnungen: Klinik-Tarifverhandlungen drohen zu scheitern

Die Gewerkschaft Verdi hat mit einem Scheitern der Tarifverhandlungen für Mitarbeiter Hamburger Krankenhäuser gedroht. Hintergrund sind Abmahnungen, die Asklepios-Beschäftigte wegen der Beteiligung an Warnstreiks erhielten. Verdi hat nach Angaben vom Mittwoch dem Krankenhausarbeitgeberverband Hamburg (KAH) deutlich gemacht, «dass es ohne eine Rücknahme der Abmahnungen keinen Tarifabschluss geben wird». «Abmahnungen gegen Beschäftigte als Faustpfand in Tarifverhandlungen sind geschmacklos und gehören nicht in unsere Stadt», sagte Verdi-Chef Berthold Bose. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 24. Mai angesetzt.

04.05.2016 15:54 Kommentieren
Main-Kinzig-Kreis

Hanau „Nicht genug Personal“

Rund 250 Beschäftigte des Alten- und Pflegezentrums Main-Kinzig und des Klinikums Hanau beteiligen sich an einem Warnstreik für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen.

Krankenwagen vor Asklepios-Klinik
Deutschland und die Welt

Warnstreik an Hamburger Kliniken: Beschäftigte im Ausstand

Hunderte Beschäftigte Hamburger Krankenhäuser sind am Donnerstag in einen eintägigen Warnstreik getreten. Sie versammelten sich vor der Asklepios-Klinik St. Georg, um von dort mit Transparenten wie «Mehr von uns ist besser für alle - Pflege darf nicht krank machen» durch die Innenstadt zu ziehen. Vom Ausstand betroffen sind nach Verdi-Angaben die Asklepios Kliniken, das Universitätsklinikum Eppendorf und das Universitäre Herzzentrum. Mit dem Warnstreik soll der Krankenhaus-Arbeitgeberverband unter Druck gesetzt werden, für die rund 18 000 Beschäftigten ein Angebot vorzulegen. Verdi verlangt für die Mitarbeiter unter anderem 6 Prozent mehr Geld, mindestens jedoch 200 Euro im Monat. Der Arbeitgeberverband bezeichnete den Warnstreik als unangemessen.

21.04.2016 10:28 Kommentieren
Rhein-Main

Asklepios Kliniken Platzverweis für den Arztkittel

Die Asklepios Kliniken stellen auf kurze Ärmel bei der Arztkleidung um, das sei günstiger und hygienischer. Die Frankfurter Unikliniken sehen dagegen kein Hygieneproblem beim Arztkittel.

Ayurvedische Medizin
dpa

Schwermetalle in Ayurveda-Mitteln - Justiz ermittelt

Die Schwermetall-Vergiftungen bei Urlaubern nach der Einnahme von Ayurveda-Mitteln in Sri Lanka sind nun ein Fall für die Justiz in Deutschland. Die Staatsanwaltschaft Aachen ermittelt wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung, wie ein Sprecher auf Anfrage bestätigte.

05.11.2015 10:23 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Multiresistente Keime sind größte Sorge der Klinik-Patienten

Fast zwei Drittel der Deutschen (65 Prozent) haben laut einer Umfrage Angst, sich bei einem Krankenhausaufenthalt mit einem multiresistenten Keim anzustecken. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage des Frankfurter Instituts Toluna im Auftrag der Asklepios-Kliniken. Knapp die Hälfte der Befragten (49 Prozent) fürchtet demnach Behandlungsfehler, gut ein Drittel (35) hält es für möglich, dass das Operationsbesteck verunreinigt ist. Ein Drittel (33) äußerte die Sorge vor Komplikationen bei einem Eingriff.

15.09.2015 14:03 Kommentieren
Christoph Herborn
Deutschland und die Welt

Asklepios-Gruppe bekommt neuen Medizinischen Direktor

Der Krankenhauskonzern Asklepios bekommt zum 1. September einen neuen Medizinischen Direktor. Christoph Herborn (42) werde das Qualitätsmanagement des Konzerns verantworten, teilten die Asklepios Kliniken am Donnerstag in Hamburg mit. Der Medizinprofessor werde zudem die Geschäftsführung von Asklepios Kliniken International übernehmen. Herborn folgt Roland Dankwardt (53) nach, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch nach 22 Jahren verlasse, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. «Wir haben dem Wunsch von Dr. Dankwardt mit großem Bedauern entsprochen», sagte der Vorsitzende der Konzerngeschäftsführung, Ulrich Wandschneider, laut einer Pressemitteilung.

20.08.2015 17:10 Kommentieren
Asylbewerber mit Einkaufstüten
Deutschland und die Welt

90 Flüchtlinge sollen in Harburger Klinik-Gebäude unterkommen

Bis zu 90 Flüchtlinge sollen ab Ende August in einem ehemaligen Klinikgebäude in Hamburg-Harburg wohnen. In dem barrierefreien Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus sollen überwiegend Schwangere, Frauen mit Kindern sowie Personen, die medizinische Hilfe benötigen, untergebracht werden, teilten die Asklepios Kliniken am Dienstag mit. Der private Krankenhauskonzern hatte den Behörden das ehemalige Bettenhaus angeboten. Es diente bislang als Lager. Nach einer Eignungsprüfung habe die Innenbehörde jetzt grünes Licht für die Unterbringung gegeben, hieß es.

18.08.2015 18:01 Kommentieren
Panorama

Altkanzler Helmut Schmidt ist wieder fit

Er war mit Verdacht auf Herzprobleme in ein Hamburger Krankenhaus eingeliefert worden. Dort stellte sich heraus, dass Helmut Schmidt zu wenig getrunken hatte. Nach zwei Tagen kann er die Klinik wieder verlassen. "Es geht ihm soweit wieder gut", sagt ein Sprecher.

09.08.2015 13:19 Kommentieren
Rhein-Main

Hitzewelle Heiß wie in der Wüste

Die Hitze macht selbst den Deutschen Wetterdienst verrückt. Die Offenbacher Meteorologen warnen in einem Newsletter versehentlich die Welt vor Schneeverwehungen. In dieser Hitze können nur krasse Survival-Künstler denken und vor allem arbeiten.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen