Lade Inhalte...
Bombenalarm in Wiesbaden
Kriminalität, Gericht

Großeinsatz in Wiesbaden Bombenalarm im Wiesbadener Justizzentrum

Nach einer Bombendrohung gegen das Justizzentrum in Wiesbaden gibt die Polizei Entwarnung. Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann spricht von einem Angriff auf den Rechtsstaat.

11.01.2019 19:04
Gewerkschaftskundgebung
Recht im Beruf

BGH entscheidet Gewerkschaftsmitglieder dürfen bevorzugt werden

Darf ein Tarifvertrag Gewerkschaftsmitglieder und nicht organisierte Mitarbeiter unterschiedlich behandeln? Das Bundesverfassungsgericht bejaht das - und weist eine Beschwerde zurück.

21.12.2018 15:22
Urlaub
Recht im Beruf

EuGH-Urteil Urlaubsgeld darf bei Kurzarbeit nicht gekürzt werden

Bei Kurzarbeitern wird die Anzahl der Urlaubstage in der Regel anteilig berechnet. Doch was gilt für das Urlaubsgeld? Darüber hatte nun der EuGH zu entscheiden.

21.12.2018 15:04
Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe
Politik

Urteil Gewerkschaftsmitglieder dürfen bevorzugt werden

Darf ein Tarifvertrag Gewerkschaftsmitglieder und nicht organisierte Mitarbeiter unterschiedlich behandeln? Das Bundesverfassungsgericht bejaht das - und weist eine Beschwerde zurück.

21.12.2018 12:22
ZDF
Medien

Diskriminierung „Birte Meier gegen das ZDF“

ZDF-Reporterin Birte Meier geht gegen ihren Arbeitgeber in die zweite Instanz. Sie sieht sich in der Bezahlung diskriminiert.

Alexander Seitz
Darmstadt

Landessozialgericht in Hessen Vakanz nach sechs Jahren beendet

Das Hessische Landessozialgericht bleibt auch unter dem neuen Präsidenten Alexander Seitz eine Kulturstätte, in der Ausstellungen und Lesungen stattfinden werden.

Nordsee
Wirtschaft

Fisch-Filialkette Niederlage für „Nordsee“

Die Fischbrötchen-Kette verliert reihenweise Prozesse, die Betriebsratswahlen annullieren sollten.

Main-Taunus-Kreis

Hanau Piesold klagt nicht mehr gegen Stadtkonzern

Rechtsstreit um Tätigkeit in der Stabsstelle für Digitalisierung.

Nathalie Oberthür
Karriere-Nachrichten

Zu Unrecht schlechte Noten? So fechten Arbeitnehmer ihr Arbeitszeugnis an

Jedem Arbeitnehmer steht ein wahrheitsgemäßes, wohlwollendes Zeugnis zu - doch die Meinungen über angemessene Formulierungen gehen oft auseinander. Ein Mitarbeiter muss das Zeugnis nicht annehmen. Doch wenn er es anficht, gibt es einiges zu beachten.

12.11.2018 15:02
Kita
Kreis Offenbach

Rödermark Friedensangebot an Erzieherinnen

Das städtische Kita-Personal in Rödermark will besser bezahlt werden und ist deshalb vor Gericht gezogen. Nun scheint eine Einigung möglich.

Arbeitszeugnis
Recht im Beruf

Urteil des Arbeitsgerichts Arbeitszeugnis muss nicht vom obersten Chef ausgestellt sein

Das Arbeitszeugnis gilt als wichtiges Dokument, das den weiteren beruflichen Werdegang eines Arbeitnehmers maßgeblich beeinflusst. Aber wer darf ein solches Dokument eigentlich unterschreiben? Damit hat sich das Landesarbeitsgericht Rheinnland-Pfalz beschäftig.

31.10.2018 13:14
Bundesarbeitsgericht
Karriere-Nachrichten

Urteil Strengere Regeln für Kirchen als Arbeitgeber

Die Kirchen haben in Deutschland ein vom Grundgesetz verbrieftes Selbstbestimmungsrecht. Das gibt ihnen einen Sonderstatus als Arbeitgeber Hunderttausender Menschen. Der wurde jetzt in einem entscheidenden Punkt eingeschränkt.

26.10.2018 09:56
Bundesarbeitsgericht
Hintergrund

Fragen und Antworten Kirchen müssen sich für konfessionslose Mitarbeiter öffnen

Die Kirchen sind große Arbeitgeber: Allein die Diakonie beschäftigt mehr als 525.000 Menschen. Ihre Freiheit, besondere Anforderungen an ihre Mitarbeiter zu stellen, wurde jetzt höchstrichterlich beschnitten. Das hat Konsequenzen.

25.10.2018 18:36 Kommentieren
Weihnachtsurlaub
Recht im Beruf

Freie Tage Muss mir der Arbeitgeber Weihnachtsurlaub gewähren?

Je nach Branche und Kulanz der Unternehmensleitung machen Arbeitnehmer unterschiedliche Erfahrungen mit Urlaubsanträgen in der Weihnachtszeit. Dabei bleibt die Gewährung von Urlaub durch ein Arbeitsgericht eine Ausnahme.

22.10.2018 05:02
Hubertus Knabe
Politik

Stasi-Gedenkstätte Entlassener Direktor klagt gegen Kündigung

Hubertus Knabe wird vorgeworfen, als Direktor der Stasiopfer-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen nicht entschieden genug gegen sexuelle Belästigung vorgegangen zu sein. Nun klagt Knabe gegen seine Kündigung.

11.10.2018 16:23

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen