Lade Inhalte...

Europa League Alles, was Sie zur UEFA Europa League wissen müssen

Wie ist der Modus, um wie viel Geld geht es und wer hat wann was gewonnen? Alle Infos zur UEFA Europa League und was das alles mit der Eintracht zu tun hat.

UEFA Europa League Trophäe
Das Objekt der Begierde: Die Trophäe der UEFA Europa League. Foto: imago

Um wie viel Geld geht es bei der Europa League?

Die UEFA wird in der Saison 2018/19 insgesamt 560 Millionen Euro an die Vereine ausschütten, die an der Europa League teilnehmen. Zum Vergleich: Die Klubs, die in der Champions League starten, erhalten 2,04 Milliarden Euro. 

Die Gesamtsumme wird in vier Blöcke aufgeteilt: Startprämien (25 %), Erfolgsprämien (30 %), die Platzierung der Vereine in der UEFA-Rangliste (15 %) und ein Marktpool (30 %), der sich am jeweiligen Wert des nationalen Fernsehmarktes orientiert.

Konkret bedeutet das: Die Teilnahme an der Gruppenphase bringt jedem Verein eine Startprämie von 2,92 Mio. Euro. Jeder Sieg in der Gruppenphase wird mit weiteren 570.000 Euro vergütet, jedes Unentschieden mit 190.000 Euro. Die Gruppensieger erhalten eine weitere Million Euro, die Zweitplatzierten 500.000 Euro. Für jede K.o.-Runde, die ein Verein erreicht, erhält er eine Prämie, die mit jeder Runde ansteigt.

Wenn ein Verein also in der Gruppenphase einsteigt, alle Spiele in der Europa League gewinnt und am Ende im Finale in Baku triumphiert, erhält er allein als leistungsbezogene Prämie 21,34 Mio. Euro.

Wer hat die Europa League schon gewonnen?

27 verschiedene Vereine aus 11 Ländern haben die Europa League bereits gewinnen können. Der erfolgreichste Klub ist mit fünf Titeln der FC Sevilla, gefolgt von Inter Mailand, Juventus Turin und dem FC Liverpool mit je drei Titeln.

Der erfolgreichste Verband ist Spanien mit elf Titeln, gefolgt von Italien (9) und England (8).

Wie ist die Bilanz der deutschen Mannschaften?

Erfolgreichste deutsche Mannschaft ist Borussia Mönchengladbach mit zwei Titeln. Außer den Fohlen haben noch Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen, der FC Bayern München und der FC Schalke 04 je einmal die Trophäe geholt.

Wie ist die Bilanz der Eintracht in der Europa League?

Die Eintracht blickt auf eine lange und teils erfolgreiche Geschichte in UEFA Cup und Europa League zurück. Insgesamt 13 Mal nahmen die Hessen an dem Wettbewerb teil. Höhepunkt war der Titelgewinn im Jahr 1980 im Finale gegen Borussia Mönchengladbach. Die letzte Teilnahme erspielte sich die SGE in der Saison 2012/13. Nach erfolgreicher Qualifikation gegen Qarabag Agdam (Aserbeidschan) zog die Eintracht mit fünf Siegen in der Gruppenphase souverän in die K.O.-Runde ein. Dort traf die Eintracht in der Runde der letzten 32 auf den FC Porto. Nach zwei leidenschaftlichen Spielen, die beide Unentschieden endeten, schied die Eintracht aufgrund der Auswärtstorregel aus dem Wettbewerb aus.

Für die Fans der SGE waren die Europapokalspiele absolute Highlights, die bei nahezu allen Lust auf mehr gemacht haben dürften. Allein zum Auswärtsspiel gegen den FC Girondins de Bordeaux reisten 12.000 Eintracht-Anhänger nach Frankreich und stellten damit einen Rekord für die Anzahl an Auswärtsfans im Europapokal auf.

Welche Trophäe gibt es in der Europa League zu gewinnen?

Einen Namen trägt der Pokal nicht, dafür ist der Silberkelch auf Marmorboden mit 15 Kilogramm der schwerste Pokal, den die UEFA vergibt. Er ist ein Wanderpokal, der immer im Besitz der UEFA verbleibt. Der siegreiche Verein erhält eine Nachbildung in Originalgröße.

Entworfen wurde die Trophäe 1972 von dem Mailänder Unternehmen Bertoni.

Wer sind die Rekordspieler der Europa League?

Erfolgreichster Spieler des Wettbewerbs  ist der Spanier Jose Antonio Reyes, der vier mal den Titel holte; einmal mit Atletico Madrid (2010) und dreimal mit dem FC Sevilla (2014,2015,2016).

Die meisten Spiele in der Europa League hat Giuseppe Bergomi von 1980 bis 1988 absolviert. Insgesamt 96 Spiele im damaligen UEFA-Cup absolvierte der Verteidiger- alle für Inter Mailand. Auf Platz zwei steht der deutsche Torhüter Frank Rost, der von 1995 bis 2010 87 Mal für  Werder Bremen, Schalke 04 und den Hamburger SV auflief.

Die meisten Tore in der Europa League erzielte der Schwede Henrik Larsson (31). Bester deutscher Torschütze ist Dieter Müller (29).

Die meisten Tore innerhalb einer Saison erzielte Falcao für den FC Porto in der Saison 2010/11, nämlich 17. Damit brach der Brasilianer einen 15 Jahre alten Rekord von Jürgen Klinsmann, der für den FC Bayern München bei dessen Titelgewinn 15 Tore erzielte.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen