Lade Inhalte...

Stiftung Warentest Frei stehende Kühl-Gefrier-Geräte besser als Einbauware

Gleichmäßigere Kühlung, geringerer Energieverbrauch und preiswerter: Diese Vorteile spricht die Stiftung Warentest den frei stehenden Kühl-Gefrier-Geräten im Vergleich zu Einbaulösungen zu.

21.02.2018 10:06
Kühl-Gefrier-Geräte im Test
Wer gerade über den Kauf eines Kühl-Gefrier-Gerätes nachdenkt, dem rät die Stiftung Warentest eher zu einem frei stehenden Produkt. Foto: Ole Spata

Sie sind energieeffizienter und kühlen gleichmäßiger: Frei stehende Kühl-Gefrier-Geräte sind laut Stiftung Warentest die bessere Wahl als Einbaulösungen.

Bei einem Test sind die Experten zum Ergebnis gekommen, dass frei stehende Geräte die gewünschte Kühltemperatur tendenziell stabiler halten und im Schnitt weniger Energie verbrauchen, berichtet die Zeitschrift „test“ (Ausgabe 3/2018). Außerdem kosten gut bewertete Einbaugeräte um die Hälfte mehr als gute Solitärlösungen.

Von den 14 getesteten Einbaukombis erzielten 4 die Note „gut“, 5 die Note „befriedigend“ und 5 die Note „ausreichend“. Unter den 11 geprüften frei stehenden Geräten ist viermal die Note „gut“, dreimal „befriedigend“, dreimal „ausreichend“ und einmal ein Mangelhaft.

Zu den Testsiegern bei den Einbaukombis zählen ICBP 3266 von Liebherr, SCE81864TC von AEG, KI86SHD40 und KI39FP60 von Siemens. Bei den frei stehenden Geräten erzielten diese aktuell getesteten Produkte die besten Noten: CNP 4813 und CN 4213 von Liebherr, GBP20PZCFS und GBB59PZFFB von LG.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen