Lade Inhalte...

Günstig heizen Holz als nachhaltige Alternative

Beim Einbau einer neuen Heizung sollte man auch Holzpellets in Betracht ziehen. Die sind immer noch günstiger als das Heizen mit Erdgas und Öl.

11.08.2012 15:26
Mit gepressten Holzpellets wird eine Heizungsanlage betrieben. Foto: dpa

Hausbesitzer, die eine neue Heizungsanlage einbauen lassen wollen, sollten auch Holzpellets in Erwägung ziehen. Denn eine moderne Pelletheizung könne eine umweltschonende und preiswerte Alternative zu Erdgas und Heizöl sein, sagt Horst-Ulrich Frank, Fachberater Bauen und Energie bei der Neuen Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern in Rostock. „Der Zeitpunkt für eine neue Heizung ist gerade günstig, man soll ja ab Ende September, Anfang Oktober wieder bereit sein für schlechtes Wetter.“

Pellets sind günstig

Der Pelletpreis bewege sich seit Jahren konstant unter fünf Cent pro Kilowattstunde, während eine Kilowattstunde Erdgas etwa 6,5 Cent und Heizöl derzeit bis zu neun Cent koste. „Holz ist außerdem CO2-neutral und ein nachwachsender Rohstoff“, sagt Frank.

Welche Anlage für das Haus die beste sei, hänge von vielen Faktoren ab. Bevor ein Besitzer aber eine neue Anlage bestelle, solle er den Wärmebedarf ausrechnen lassen, empfiehlt Frank.

„Wichtig ist auch, dass man über begleitende Maßnahmen nachdenkt.“ Fassaden- und Dachdämmung sowie neue Fenster könnten etwa zur Energieeffizienz beitragen. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum