Lade Inhalte...

Wallfahrtsorte Die heiligen Stätten der Pilger

An Wallfahrtsorten fühlen sich Gläubige näher zu Gott. Sie unternehmen teils lange und beschwerliche Pilgerfahrten auf sich, um diese einmal im Leben zu erreichen. Wir zeigen die heiligen Orte der verschiedenen Religionen von Lourdes bis Mekka.

20.12.2011 17:16
Mekka ist die Geburtsstadt Mohammeds und die heiligste Stadt des Islams. Millionen moslemische Pilger besuchen die Stadt jedes Jahr, um die Kaaba, den schwarzen Stein, zu küssen oder wenigstens in seine Nähe zu kommen. Foto: Omar Chatriwala/wikimedia

Es sind immer wieder beeindruckende Bilder: Jedes Jahr begeben sich Hunderttausende Moslems aus aller Welt auf eine Hadsch, die islamische Pilgerfahrt nach Mekka. Sie wallfahren zur Kaaba, einem Gotteshaus im Innenhof der großen Moschee in Mekka. Einmal im Leben sollte jeder Moslem dort gewesen sein.

Auf den Spuren der Pilger

Der Besuch der heiligen Stätte ist je nach Glaubensrichtung mit bestimmten Ritualen verbunden. Moslemische Pilger etwa hüllen sich während ihrer Reise nach Mekka in zwei weiße Tücher. Sie rasieren und kämmen sich nicht. Auch das Schneiden von Haaren oder Nägeln wird unterlassen. Für viele Gläubige der unterschiedlichsten Religionen gehören Bußrituale und das Fasten zum Pilgern dazu.

#gallery

Aber ob gläubig oder nicht: Die heiligen Orte der Weltreligionen üben auf alle Menschen eine besondere Faszination aus. Zu Ehren des jeweiligen Gottes wurden oft gigantische Bauwerke errichtet. Andere Wallfahrtsorte befinden sich dagegen schlicht in der Natur. (Raufeld)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum