Lade Inhalte...

Nackt im Museum In dieser Ausstellung ist Kleidung verboten

„Nicht anfassen!“ oder „Nicht fotografieren!“ - dies sind die typischen Museums-Verbote. Dass es nicht erlaubt ist, Kleidung zu tragen, ist dagegen eher ungewöhnlich. Im „Museum of Contemporary Art“ in Sydney finden Ende April jedoch drei Nackt-Führungen statt.

10.04.2012 17:07
Im „Museum of Contemporary Art“ in Sydney lädt der australische Künstler Stuart Ringholt zu drei Nackt-Führungen ein. Foto: Image courtesy the artist and Milani Gallery, Brisbane, Photograph Nick McGrath

Nackte Menschen im Museum sind keine Seltenheit. Aber normalerweise eher auf den Gemälden an der Wand als davor. Im „Museum of Contemporary Art“ in Sydney ändert sich dies Ende April. Dann lädt der australische Künstler Stuart Ringholt zu drei Nackt-Führungen ein. Die Teilnehmer müssen volljährig sein und vollkommen unbekleidet.

Thema: Angst und Verlegenheit

Das Thema der Ausstellung lautet passenderweise „Angst und Verlegenheit“. Der Nacktbesuch wird also selbst Teil der Kunst. Ringhold will mit der Aktion die „materiellen Grenzen zwischen Künstler und Publikum“ durchbrechen. Die Besucher sollen die Kunstwerke auf den ganzen Körper wirken lassen. Für den Künstler selbst ist dies nicht die erste Ausstellung dieser Art, er hat schon häufiger nackte Gruppen durch Museen geführt.

Um die Verlegenheit aber nicht allzu groß werden zu lassen, finden die Führungen nach den offiziellen Öffnungszeiten des Museums statt. Gestört hätte das interessierte Besucher wohl nicht: Schnell waren die Termine ausgebucht. Umkleidekabinen für die Besucher sind übrigens vorhanden - aber wohin nur mit der Eintrittskarte?

(cpo/dmn)

#gallery

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum