Lade Inhalte...

Prag, Brünn und Pilsen Weihnachtsmarkt-Romantik in Tschechien genießen

Weihnachtsmärkte, die nicht nur Glühwein, sondern auch eine historische Kulisse bieten, sind besonders stimmungsvoll. In Tschechien lohnt sich der Besuch gleich an mehreren Orten.

13.11.2017 04:26
Weihnachtsmarkt in Prag
Der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Prag zieht jedes Jahr viele Touristen an. Foto: Armin Weigel/dpa

Prager Schinken, Glühwein und die Atmosphäre der historischen Altstadt: Die Weihnachtsmärkte in Prag sollen auch 2017 Zehntausende Touristen anziehen.

Der Weihnachtsbaum auf dem zentralen Altstädter Ring ist diesmal eine 24 Meter hohe Fichte vom Ufer der Berounka, einem Nebenfluss der Moldau. Er wird am 2. Dezember feierlich beleuchtet. Die Weihnachtsmarktsaison bis zum 6. Januar 2018 wird damit offiziell eröffnet, wie die Agentur CTK berichtet.

Vorweihnachtliche Stimmung lässt sich in Tschechiens Hauptstadt auch auf vielen kleineren Weihnachtsmärkten genießen. Dem Massentourismus entgeht am besten auf dem Mint Fashion Market auf dem Hybernska-Campus der Karlsuniversität. Dort laden die Kreationen junger tschechischer Designerinnen und Designer zum Stöbern ein.

Besinnlicher geht es im katholisch geprägten Landesteil Mähren zu: In Tschechiens zweitgrößten Stadt Brünn (Brno) gibt es eine Krippe mit echten Tieren. Die klassischen Glühweinbecher werden von örtlichen Künstlern gestaltet - anders als im Rest des Landes, wo immer noch Einwegbecher verteilt werden. Weihnachtsmärkte gibt es auch in Städten wie Cesky Krumlov (Krumau) in Südböhmen, Olomouc (Olmütz) in Mähren und in Pilsen (Plzen) sowie auf vielen Burgen und Schlössern.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum