21. Februar 201711°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Ordnung im Büro Freitags den Büroschreibtisch aufräumen

Wer am Montagmorgen einen aufgeräumten Schreibtisch vorfindet, startet besser in die neue Arbeitswoche. Innere und äußere Ordnung korrespondieren dabei miteinander.

12.11.2012 14:48
Wer Freitags Klarschiff macht, kann am Montagmorgen gleich viel angenehmer in die neue Woche starten. Foto: Jens Schierenbeck

To-Do-Listen, Akten, Post-its, ungeöffnete Briefe: Im Lauf einer Woche kommt auf dem Büroschreibtisch einiges zusammen. Um nicht im Chaos zu versinken, sollte zumindest jeden Freitag aufgeräumt werden. So könnten Berufstätige montags leichter wieder mit der Arbeit beginnen, rät Andrea Tschirf, Expertin für Zeitmanagement in der Zeitschrift „Forschung & Lehre“ (Ausgabe 11/12).

Denn innere und äußere Ordnung korrespondierten miteinander: Wer keine Ordnung auf dem Schreibtisch hält, ist oft auch innerlich durcheinander.

Viele Berufstätige schreiben sich außerdem andauernd To-Do-Listen oder machen sich Notizen, um Aufgaben nicht aus den Augen zu verlieren. Um sich im entstehenden Zettelmeer nicht zu verlieren, sollten Projekte ausschließlich an einem Ort notiert werden - etwa im Terminkalender, rät Tschirf. Aufgaben, die weniger als drei Minuten kosten, werden am besten gleich erledigt. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum
  • Sitemap