Lade Inhalte...

Mit getragenem Pulli abreiben So können sich zwei Hauskatzen besser aneinander gewöhnen

Kommt eine zweite Katze ins Haus, kann es unter Umständen Ärger mit dem bereits dort lebenden Stubentiger geben. Doch wie kann man Zankereien unter den Tieren vermeiden?

11.07.2018 16:23
Kämpfende Katzen
Kommt eine zweite Katze in den Haushalt, sollten beide Tiere behutsam aneinander gewöhnt werden. Ansonsten drohen Kämpfe. Foto: Julian Stratenschulte

Wenn eine zweite Katze in den Haushalt kommt, sollte man den Empfang durch die eigentliche Hauskatze gut vorbereiten. Zunächst kommt der Neuankömmling in einen eigenen Raum zum Eingewöhnen.

Dieser braucht eine eigene Futterstelle, eine Katzentoilette, einen Liegeplatz und etwas zum Kratzen. Die Tür zum Rest des Wohnbereichs bleibt zunächst zu, erläutert der Industrieverband Heimbedarf in Düsseldorf.

Erst nach ein paar Stunden oder gar ein, zwei Tagen sollten die Katzen sich austauschen können. Zuvor werden sie erst einmal mit dem gleichen getragenen Pullover eingerieben, raten die Experten. Sie bekommen so den gleichen Sippengeruch ab, was den Tieren eine Verbindung geben soll.

Der Vorteil der getrennten Bereiche zeigt sich nach dem Öffnen der Türen. Beide Katzen gehen nun erstmal auf Entdeckungstour: die Hauskatze im Empfangsraum, die neue Katze im Wohnraum. Das lenkt sie voneinander ab.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen