Lade Inhalte...

Technik im Wohnzimmer HbbTV am Smart TV bei Nichtgebrauch deaktivieren

Smart TVs sind mittlerweile vollwertige PCs mit leistungsfähigen Prozessoren und Verbindung ins Internet. Oft erweisen sie sich jedoch anfällig für Schadsoftware. Nutzer sollten ihr Gerät daher vor unerlaubtem Zugriff schützen.

15.10.2018 12:32
Schutz vor Schadsoftware am SmartTV
Nutzer sollten Hybrid Broadcast Broadband TV (HbbTV) deaktivieren, wenn sie es nicht nutzen. Über die Verbindung ins Internet sind nämlich Angriffe von Kriminellen möglich. Foto: Robert Schlesinger

Smart TVs haben mittlerweile in vielen Wohnzimmern ein Zuhause gefunden. Doch oft sind die TV-Geräte nicht so gut gegen Schadsoftware gerüstet wie Smartphones und PCs.

Deswegen sollten Nutzer unter anderem in den Einstellungen Hybrid Broadcast Broadband TV (HbbTV) deaktivieren, wenn sie es nicht nutzen. Das schreibt das Telekommunikationsportal „teltarif.de“ und bezieht sich auf Tipps des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). HbbTV zeigt über das Internet abgerufene Zusatzinhalte zum aktuellen Programm an und gilt als eine Art moderner Teletext. Allerdings sind darüber auch Angriffe von Kriminellen möglich.

Grundsätzlich sollten Smart-TV-Eigentümer alle Sicherheitsupdates zeitnah installieren, um Lücken zu schließen. Im Browser des Fernsehers sollten außerdem keine sensiblen Daten eingetragen werden. Apps für den TV sollten nur aus vertrauenswürdigen Quellen wie den offiziellen App Stores der Hersteller heruntergeladen werden.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen